February 1  February 1Filter zurücksetzen

24.02.2014
16:59
 

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/smallmid-caps-zu-viel-euphorie-bei-sma-solar-50167923.html ) finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research mit dem Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zu SMA Solar, QSC, Cancom, Sky Deutschland und IVG Immobilien den weiteren Aussichten der jeweiligen Aktien aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.


Alexander Langhorst

20.02.2014
12:51
 

Triplan HV folgt Gegenantrag und schüttet nur 0,04 Euro statt 0,12 Euro Dividende aus

Wie wir soeben von unserem Redakteur Thorsten Renner aus der heutigen Hauptversammlung der TRIPLAN AG erfahren haben, wurde dort der von der KRESTA Anlagenbau gestellte Gegenantrag zur Ausschüttung einer Dividende von 0,04 Euro je Aktie statt der von der Verwaltung vorgeschlagenen 0,12 Euro je Aktie mit der erforderlichen Mehrheit angenommen. Der damit nicht zur Ausschüttung kommende Differenzbetrag wird auf neue Rechnung vorgetragen. Die KRESTA Anlagenbau Gesellschaft m.b.H. NfG & Co. KG hat ihren Antrag im Wesentlichen damit begründet, dass das weitere Wachstum der TRIPLAN AG durch Eigenmittel finanziert werden soll.

Den ausführlichen Bericht über die Hauptversammlung werden wir in den kommenden Tagen unter www.gsc-research.de veröffentlichen.

Alexander Langhorst

19.02.2014
17:08
 

Interview beim DAF - Rheinmetall, Norma und Tom Tailor

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/rheinmetall-norma-und-co-positives-ueberraschungspotential-nach-oben-eher-begrenzt-50167815.html ) finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research mit dem Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zur aktuellen Entwicklung bei Rheinmetall, Norma und Tom Tailor sowie deren Aktien aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

14.02.2014
21:19
 

HV Wochenvorschau vom 17.02. bis 21.02

Bertrandt AG, Sindelfingen, Mittwoch, 19.02.2014, 10:30 Uhr

Der weltweit aufgestellte Technologiespezialist  konnte im Geschäftsjahr 2012/13 (30.9.) erneut deutlich zulegen. Die Umsatzerlöse des Konzerns kletterten im Vergleich zum Vorjahr von 709 auf 782 Mio. Euro, das Betriebsergebnis wurde von 75,1 auf 81,2 Mio. Euro verbessert. Unter dem Strich beläuft sich das Nettojahresergebnis des Konzerns auf 57,2 (Vj. 51,7) Mio. Euro. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 5,68 (5,14). Euro. Vom Bilanzgewinn in Höhe von 30,7 Mio. Euro soll knapp drei Viertel den Aktionären zugutekommen. Die vorgeschlagene Gewinnausschüttung von insgesamt 22,3 Mio. Euro entspricht einer Dividende von 2,20 Euro. Mit einem Kursanstieg von 85 auf 114 Euro in den letzten zwölf Monaten hat sich die Bertrandt-Aktie zudem in den letzten zwölf Monaten glänzend entwickelt.

Die Tagesordnung der Hauptversammlung ist mit insgesamt 16 Punkten recht umfangreich. Zusätzlich zu den üblichen Punkten sollen die Aktionäre der Änderung von insgesamt neun Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen zustimmen (TOP 5-13). Zudem muss der Aufsichtsrat turnusgemäß neu gewählt werden (TOP 14). Unter dem abschließenden TOP 16 geht es um eine neue Vergütung des Aufsichtsrats. Bislang setzte sich die Vergütung aus einem fixen und einem variablen Teil zusammen. Künftig soll es nur noch eine feste Vergütung geben. Thorsten Renner wird für GSC Research berichten.

Letzter HV-Bericht von GSC Research (Februar 2013)

Einladung und Unterlagen

FORTEC Elektronik AG, München, Donnerstag, 20.02.2014, 10:00 Uhr

Der Systemzulieferer für Produzenten industrieller High-Tech-Geräte erfreut seine Aktionäre mit guten Ergebnisses und einer ordentlichen Dividende. Zwar konnte die FORTEC AG den Umsatz- und Ergebnisrekord aus dem Jahr 2011/12 (bis 30.6.) nicht halten, jedoch legte sie zum letzten Bilanzstichtag immerhin noch das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte vor. Der Umsatz ging von 47,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 44,5 Mio. Euro im Berichtsjahr zurück. Das EBIT belief sich auf 2,4 Mio. Euro nach 2,9 Mio. Euro im Vorjahr.

Das Gesamtergebnis des Konzerns summierte sich auf 1,76 (Vj. 2,23) Mio. Euro. Je Aktie fiel das Ergebnis damit auf 0,60 (0,75) Euro. Trotz dieses Ergebnisrückgangs sollen die Aktionäre wie im Vorjahr eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie erhalten. Der Kurs der FORTEC-Aktie hat iim Laufe der letzten zwölf Monate deutlich zugelegt: Nachdem er einen Tiefpunkt von knapp 10 Euro durchschritten hatte, notierte die Aktie am Freitag vor der HV mit 12,75 Euro knapp unter ihrem 52-Wochen-Hoch von 12,79 Euro. Auf der Tagesordnung finden sich die üblichen Punkte. Für GSC Research wird Matthias Wahler berichten.

Letzter HV-Bericht von GSC Research (Februar 2013)

Einladung und Unterlagen:

Advanced Inflight Alliance AG (vorm. Advanced Medien AG)
, München, Freitag, 21.02.2014, 9:00 Uhr

Auf der Tagesordnung steht wie bereits auf der letzten ordentlichen HV im Sommer des vergangenen Jahres angekündigt der Squeeze-out der Minderheitsaktionäre, die eine Barabfindung von 7,35 Euro je Aktie erhalten sollen. Holger Sander wird von der wohl letzten Hauptversammlung der Gesellschaft für GSC Research berichten.

Letzter HV-Bericht von GSC Research (August 2013)

Einladung und Unterlagen

Burgula Olschewski

 

07.02.2014
21:00
 

Warum zog sich Vorstandschef Rene Schuster kurz vor dem E-Plus-Deal plötzlich zurück?

Vorschauf auf die a.o. HV der Telefónica Deutschland Holding AG
München, Di., 11.02.2014, 10 Uhr

Am kommenden Dienstag lädt die Telefónica Deutschland, die Nummer drei im deutschen Mobilfunkmarkt, ihre Anteilseigner zur außerordentlichen Hauptversammlung. Grund ist die Telefónica Deutschland könnte mit dem spektakulären Zukauf zum größten deutschen Mobilfunkanbieter avancieren und die Wettbewerber Deutsche Telekom und die britische Vodafone hinter sich lassen.

Die bis zum Börsengang als GmbH geführte Gesellschaft ging im Oktober 2012 an die Börse und stieg wenige Monate später in den TecDAX auf. Der Ausgabekurs der Aktien lag bei 5,60 Euro, am letzten Freitag notierten sie mit 11,44 Euro bei gut dem Doppelten des Emissionskurses. Die spanische Muttergesellschaft, die Telefónica SA, hält gut drei Viertel der Aktien, der Rest ist in Streubesitz. 2011 und 2012 arbeitete Telefónica Deutschland profitabel, für 2012 summierte sich der Gewinn auf gut 1,3 Milliarden Euro. Davon erhielten die Aktionäre 0,45 Euro je Aktie.

Nun soll das Unternehmen schlagartig in eine neue Dimension vorstoßen und  dafür werden erhebliche finanzielle Mittel benötigt. Insgesamt zahlt die Telefónica Deutschland 8,6 Milliarden Euro für den Deal. Auf der Tagesordnung für die außerordentliche HV finden sich daher drei Beschlussvorlagen, die allesamt zur Finanzierung des Deals dienen: Eine Barkapitalerhöhung um bis zu 3,7 Milliarden Euro (TOP 1), eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre in Höhe von bis 475 Mill. Euro (TOP2) sowie die Schaffung eines neuen bedingten Kapitals in Höhe von bis 3,6 Mrd. Euro (TOP 3).

Die Zustimmung der europäischen Wettbewerbsbehörden zu dem geplanten Deals steht allerdings noch aus. Für Nachfragen von Aktionärsseite dürfte überdies die Tatsache sorgen, dass der bisherige Vorstandschef Rene Schuster die Telefónica Deutschland überraschend per Ende Januar verlassen hat - in gegenseitigem Einvernehmen, heißt es zwar, habe man sich getrennt. Aber nur wenige Tage vor einer außerordentlichen HV und kurz vor dem Zustandekommen des E-Plus-Zukaufs? Wie der Aufsichtsrat und die verbliebenen Vorstandskollegen den Rückzug ihres Chefs erklären und was die Aktionäre dazu meinen, wird Matthias Wahler für GSC Research verfolgen.

Einladung, Tagesordnung und Unterlagen:

Burgula Olschewski

04.02.2014
18:10
 

Interview beim DAF - Nordex SE, Sky Deutschland und Wacker-Chemie AG

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/smallmid-caps-nordex-sky-und-wacker-chemie-unter-der-lupe-50167394.html ) finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research mit dem Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zur aktuellen Entwicklung bei Nordex, Sky Deutschland und Wacker-Chemie sowie deren Aktien aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise