10.02.2016
15:51
 

Es tut sich was bei GoingPublic. Erst wird zum Jahreswechsel auf Xetra der Kurs der sonst eher illiquiden Aktie auf knapp drei Euro gehievt, um dann unter hohen Umsätzen (rund 3% aller ausgegebenen Aktien) am zweiten Handelstag des neuen Jahres um elf Prozent auf 2,65 Euro in die Tiefe zu rauschen. Und dann meldet die Gesellschaft Mitte Januar, dass sie ihr unter Bondguide geführtes Anleihegeschäft durch ein MBO an den bisherigen Chefredakteur Falko Bozicevic ausgliedert.

GoingPublic hält künftig nur noch 25 Prozent am Bondguide. Ein Schritt, der rein wirtschaftlich begründet sein dürfte, wurde Bondguide doch bei zurückliegenden Präsentationen gern als Paradebeispiel für die strategische Wandlung vom Print-Medienhaus zum Multimediaanbieter herangezogen. Ob es sich beim Bondguide-Deal um einen "Notverkauf" handelt, um die Bilanz zu retten oder wenigstens die Dividendenfähigkeit zu erhalten, oder doch um eine strategische Überlegung, werden die nächsten Zahlen zeigen, die zur Veröffentlichung anstehen. Ein Publikationsdatum für etwaige Quartalszahlen ist der Webseite von Going Public jedoch noch nicht zu entnehmen. Dafür fällt bei einem Besuch der Webseite "goingpublic.de" auf, dass es kaum Fremdwerbung gibt und fast alle GoingPublic Magazine zum gratis Download bereitstehen. Ein interessantes Geschäftsmodell. Immerhin verfahren andere Blätter des Hauses in dieser Hinsicht anders.

Nach dem der Bondguide Chefredakteur nun via MBO von Bord ging, auch wenn er dem Hause durch einen Kooperationsvertrag weiter zu Verfügung steht, sei noch eine weitere Personalie am Rande erwähnt: laut seinem Xing Profil ist Andreas Potthoff wohl nicht mehr Prokurist des Verlagshauses. Wie immer man dies zu deuten hat. Man darf gespannt sein, was als nächstes folgt.

 

Über den Autor:

Karsten Koos ist Vorstand der five-alive AG, Social Trader auf wikifolio.com und über das Family Office "five-alive" Anteilseigner der GSC Holding AG.

Der hier angebotene Beitrag dient ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Er ist weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

11.01.2016
19:50
 

Nachbesserung Novasoft AG - wann endlich zahlt CIBER?

Weder die feine englische noch die feine amerikanische Art ist die Vorgehensweise der CIBER AG, Heidelberg gegenüber den ehemaligen Aktionären der Novasoft AG. CIBER hatte die letzten ausstehenden Novasoft-Aktien im Juli 2005 im Wege eines Squeeze-Outs zum Preis von 3,89 Euro übernommen. Das beim Landgericht Mannheim anhängige Spruchstellenverfahren ist im Juli 2015 durch Beschluss beendet worden. Seitens des Gerichtes wurde die angemessene Barabfindung auf 4,45 Euro je Aktie erhöht, zudem werden Zinsen zu Gunsten der ausgeschiedenen Anteilseigner fällig.

Sehr verwunderlich ist es nun, dass trotz rechtskräftiger Beendigung des Spruchverfahrens vor nunmehr knapp 6 Monaten seitens der Hauptgesellschafterin noch immer keine Abwicklungshinweise für die Banken zur Auszahlung des Nachbesserungsbetrages bekannt gemacht worden sind. Wie wir von einigen betroffenen ehemaligen Anteilseignern erfahren haben, wurde diesen trotz vorgelegtem Nachweis der Anspruchsberechtigung bis zum heutigen Tage noch keine entsprechende Gutschrift erteilt.

Es erscheint dem außenstehenden Betrachter kaum vorstellbar dass es sich hier um versehentliche Verzögerungen in einem komplexen Gesamtkontext handelt. Immerhin ist CIBER selbst an der Börse in den USA notiert und dürfte daher mit kapitalmarktrelevanten Themen vertraut sein. Vielmehr drängt sich der ausgesprochen unerfreuliche Eindruck auf, dass hier ganz bewusst auf Zeit gespielt werden soll.

Ehemalige Anleger sollten sich direkt an die Gesellschaft wenden - Antragsschuldnerin ist die CIBER Holding GmbH, Heidelberg, Speyerer Straße 14, 69115 Heidelberg, Ansprechpartner für das Deutschlandgeschäft ist die CIBER AG, KölnTurm, Im Media Park 8, 50670 Köln, www.ciber.de - und dort die Auszahlung des ihnen zustehenden Nachbesserungsbetrages verlangen.

Möglicherweise bequemt sich das dortige Management dann endlich auch die entsprechenden Hinweise für die Banken zur automatischen Abwicklung zu veröffentlichen. Eine "positive Visitenkarte" für die in den USA notierte CIBER-Aktie ist das hiesige Verhalten gegenüber ehemaligen Eigentümern einer Konzerntochter ungeachtet der operativen Kennzahlen sicherlich auch nicht.

Alexander Langhorst

02.01.2016
19:46
 

Wir wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr

Ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2016 wünschen wir unseren Kunden, Geschäftspartnern und Anteilseignern.

Das Team von GSC Research

24.12.2015
11:15
 

Frohe Weihnachten

Frohe Stunden und besinnliche Feiertage wünschen wir unseren Kunden, Geschäftspartnern und Anteilseignern zum Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2016 alles Gute.

Das Team von GSC Research

22.12.2015
17:34
 

Interview - Small&MidCaps - Ausblick auf 2016

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.deraktionaer.tv/video/aktienexperte-langhorst-gfk-unter-druck-ferratum-an-der-sdax-spitze---das-muessen-sie-wissen-50183779.html  )  finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research in DER AKTIONÄR TV (früher DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zu den Aktien von GfK, Ferratum, Hornbach, Ströer, Adva Optical, SMA Solar, Aixtron und Hypoport sowie den weiteren Aussichten der besprochenen Anteilsscheine aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC bei "DER AKTIONÄR TV" (früher: DAF) können unter dem nachfolgenden Link (http://www.deraktionaer.tv/suche.html?q=langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

21.12.2015
12:47
 

wikifolio | stets am Puls der Zeit

Die Webseite von wikifolio.com erfährt gerade ein umfassendes Facelifting. Ausgewählte Trader konnten schon in den letzten Wochen die neue Website als Beta-User testen und ihre Verbesserungsvorschläge an wikifolio durchgeben. In Kürze wird die Webseite dann wohl auch für die breite Öffentlichkeit im neuen Glanz erstrahlen. Insgesamt wirkt die neue Seite moderner und aufgeräumter als bisher. Dank Responsive Design wird die wikifolio Website künftig auch mobil auf Tablet PC und Smartphone nutzbar sein.  Ein lang gehegter Wunsch, der auch schon in einem früheren Artikel bei five-alive unter der Überschrift "wikifolio Erfahrungen / Sorgen / Wünsche" geäußert und vom wikifolio Gründer früh auf die Agenda gesetzt wurde.

Auch bei anderen Themen zeigt wikifolio, dass man stets ein Ohr für die Wünsche der Nutzer hat und am Puls der Zeit agiert. Neben der neuen Webseite, die nun auch mobil abrufbar ist, wurde auch das Thema Werbung für individuelle, investierbare wikifolios umgesetzt. Und dabei werden nicht etwa nur die großen Trader berücksichtigt, die schon Vermögen in Millionenhöhe auf sich vereinigen, sondern auch jene wikifolios, in welche bisher noch gar nicht investiert wurde, weil sie nicht im Zentrum der öffentlich Wahrnehmung standen.

Ob man künftig die Trader-Kommentare via twitter, facebook oder RSS verfolgen kann, wird sich zeigen. Als sicher darf gelten, dass das
Anlageuniversum, also die Auswahl der zu handelnden Wertpapiere, auch künftig weiter steigt. Dafür dürfte schon allein die in der Presseerklärung vom 17.12.2015 avisierte Auslandsexpansion sorgen. Auch weitere Serviceangebote und Partnerschaften stehen auf der Agenda für 2016. Es bleibt also spannend.

 

Über den Autor:
Karsten Koos ist Vorstand der five-alive AG, Social Trader auf wikifolio.com und über das Family Office "five-alive" Anteilseigner der GSC Holding AG.

04.12.2015
15:16
 

Interview - Änderung der Indexzusammensetzungen

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.deraktionaer.tv/video/aktienexperte-langhorst-das-sind-die-highlights-aus-sdax-mdax-und-tecdax-50183488.html  )  finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research in DER AKTIONÄR TV (früher DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zu den anstehenden Indexänderungen im MDAX, TecDAX und SDAX und den Aktien von Covestro, Ströer, Manz AG, SCOUT24, Siltronic, Hypoport, WCM, Schaeffler und Siltronic sowie den weiteren Aussichten der besprochenen Anteilsscheine aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC bei "DER AKTIONÄR TV" (früher: DAF) können unter dem nachfolgenden Link (http://www.deraktionaer.tv/suche.html?q=langhorst) abgerufen werden.


Alexander Langhorst

12.11.2015
14:37
 

Interview beim DAF - Siemens, RWE, Merck, SMA Solar und Zalando

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/siemens-rwe-merck-sma-solar-und-zalando-so-fiel-die-kursreaktion-auf-die-q3-zahlen-aus-50183065.html  )  finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zur aktuellen Berichtssaison und den Aktien von Siemens, RWE, Merck, SMA Solar und Zalando sowie den weiteren Aussichten der besprochenen Anteilsscheine aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

15.10.2015
17:55
 

Interview beim DAF - Zalando, Bilfinger, ProSiebenSat.1 Media, Wacker Neuson, DAX

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/zalando-aktie-rauscht-ab-bilfinger-sichert-sich-pole---das-raet-aktienexperte-langhorst-50182530.html  )  finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zur aktuellen Berichtssaison und den Aktien von Zalando, Bilfinger, ProSiebenSat.1 Media, Wacker Neuson, DAX sowie den weiteren Aussichten der besprochenen Anteilsscheine aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

30.09.2015
16:00
 

Interview beim DAF - GEA Group, SMA Solar Technology, ROCKET INTERNET, TALANX und Dialog Semiconductor

Unter dem nachfolgenden Link ( http://www.daf.fm/video/aktienexperte-langhorst-kursfeuerwerk-bei-rocket-internet-schnell-erloschen-50182227.html  )  finden Sie ein aktuelles Statement von Alexander Langhorst von GSC Research im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). In dieser Ausgabe geht es um eine aktuelle Einschätzung zum DAX und den Aktien von GEA Group, SMA Solar Technology, ROCKET INTERNET, TALANX und Dialog Semiconductor sowie den weiteren Aussichten der besprochenen Anteilsscheine aus Anlegersicht.

Weitere Interviews mit GSC beim DAF können unter dem nachfolgenden Link (http://www.daf.fm/suche.html?q=Langhorst) abgerufen werden.

Alexander Langhorst

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise