03.02.2009
17:38
 

Logisches Ende

Aus der aktuellen Titanic-Ausgabe (Rubrik "Briefe an die Leser):

Fa. Rosenthal (Porzellan)!
Du bist pleite. So was von. Wir fragen uns jetzt natürlich: Falls Dich in Deinem jetzigen Zustand jemand kaufen will, wirst Du dann, hüstel: zerschlagen?
Alles Gute: Titanic

 

03.02.2009
14:06
 

Steinbrück spielt Lotto

Wie das Handelsblatt exklusiv berichtet (siehe Bild, leider nicht online), setzen manche Politiker inzwischen selbst auf noch so verzweifelte Lösungsansätze zur Rettung des Finanzsystems. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen demnächst ministeriums-interne Fortbildungen im Black Jack, Poker und Hütchenspielen angeboten werden.

03.02.2009
11:39
 

MuM: ordentliche Zahlen, aber "nur" stabile Dividende

Wie Mensch und Maschine (MuM) heute meldete, hat der CAD-Spezialist nach vorläufigen Zahlen in 2008 einen Jahresumsatz in Höhe von 223,2 (Vj: 212,9) Mio. Euro erzielt, ein Plus von 5%. Dabei belastete insbesondere das britische Pfund den Konzernumsatz um mehr als sechs Millionen Euro, das währungsbereinigte Wachstum lag somit bei rund 8%.

Das Ergebnis wird mit ca. 0,47 Euro je Aktie etwa auf Vorjahresniveau erwartet. Damit verfehlt MuM die in unserem letzten Analyse-Update genannte Schätzung letztlich doch deutlicher als nach der Gewinnwarnung vom 2.12. zu erwarten war. Grund: die erst vor einem Jahr übernommene Creata GmbH, die einen Verlust von ca. 1,35 Mio. Euro einfuhr. Hier stoppt MuM mit sofortiger Wirkung die Zuführung neuer Mittel und schreibt das Engagement komplett ab. Dies führt im Nettoergebnis 2008 einen Negativeffekt von etwa 7 Cent pro Aktie, dafür soll sich das Ergebnis ab 2009 zahlungswirksam um ca. 10 Cent pro Aktie verbessern.

Die Dividende soll mit 0,20 Euro (steuerfrei!) auf Vorjahresniveau bleiben - entgegen früheren Ankündigungen einer Anhebung. Kommentar eines Kollegen: "Sehr, sehr enttäuschend! Erst über Monate hinweg erzählen, es gibt 0,25 Euro Dividende und dann doch einen Rückzieher machen! Sehr schlecht, werde ich Drotlef auch am Mittwoch bei Seydler sagen!"

Offenbar sind die Ansprüche der Börse aber derzeit nicht ganz so hoch wie unsere, der Kurs steigt nämlich aktuell um 4% auf 3,60 Euro.

 

02.02.2009
19:24
 

Person Müller for Bundespräsident

Wer des Öfteren mal eine Hauptversammlung besucht, hat Person Wilm Diedrich Müller möglicherweise schon einmal erleben dürfen. Und vermutlich über Gegenanträge etwa der Art geschmunzelt oder geärgert, wie wir sie beispielsweise auf unserer eigenen letztjährigen HV (siehe S. 6-8) erleben durften.

Selbst wer diese Art von Anträgen inzwischen gewohnt ist, könnte dem zur Thyssen-HV jedoch einen gewissen Unterhaltungswert abgewinnen:


Personen,

ich habe hiermit beantragt, dass dem zweiten Organ der oben genannten Firma Thyssenkrupp, über dessen Entlastung auf der ordentlichen Jahreshauptversammung Beschluss gefasst werden wird - voraussichtlich dem Aufsichtsrat also- diese hochbegehrte Entlastung verweigert wird.

Ich würde

meinen Antrag damit begründen, dass bei all meinen Entscheidungen das Wahren der Würde einer jeden Person das oberste Kriterium für meine Entscheidung sein muss, wobei ich in diesem Zusammenhang sauer auf oben genannte Firma Thyssenkrupp deswegen bin, weil dieselbe Firma Thyssenkrupp es in dem Geschäftsjahr 2007/2008 offensichtlich vollständig versäumt hat, die oben genannte Person Köhler davon zu überzeugen, unverzüglich zurückzutreten und mich als ihren Nachfolger vorzuschlagen, der ich dafür, den Job derselben Person Köhler nebenberuflich zu erledigen, bereit und außergewöhnlich gut geeignet wäre, wobei ich deswegen dieselbe Person Köhler für komplett unfähig erachte, die Aufgaben einen Bundespräsidentens in wenigstens einigermaßen akzeptabler Qualität zu erledigen, weil .... siehe Gegenantrag zur Thyssen-HV (ab S. 5)


Soviel vorab: Das Lesen des Gegenantrags lohnt u.a. auch dafür, die von Herrn Müller bevorzugte Titulierung als "Person" nachvollziehen zu können.

02.02.2009
15:21
 

5,5% Minus im Januar - und damit noch gut dabei

Normalerweise ist es ja ein Grund zum Anstoßen, wenn man um etliche Prozente besser als der Gesamtmarkt abschneidet.

So richtig freuen kann ich mich als Aktionär (und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender) der GSC Portfolio AG über den aktuellen Januar-Monatsbericht aber nicht: "Unser Depot verzeichnete im Januar ein herbes Minus von 5,5%, schlug sich damit aber einmal mehr deutlich besser als DAX (-9,8%), MDAX (-9,0%) und SDAX (-8,3%). Einzig der TecDAX behauptete sich mit –4,6% etwas besser."

 

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise