06.02.2009
19:10

Bewährte Tradition

Gerade habe ich mir die so-gut-wie-endgültigen Zahlen des Steuerberaters sowie die Word-Version unseres letztjährigen Abschlusses auf einen USB-Stick gezogen. Mit dem erklärten Ziel, in den kommen 8 bis 12 Stunden (je nach Durchhaltevermögen) den Löwenanteil des 2008er-Geschäftsberichts von GSC zu produzieren. Jetzt weniger die ganzen Mini-Notizen im Anhang - solche Feinarbeit macht man besser konzentriert tagsüber -, sondern vielmehr den Textteil, und hier wiederum vor allem die grobe Struktur.

Diese Nachtschicht hat bei mir nun schon eine gewisse Tradition: Zu jeder anderen Zeit lenken klingelnde Telefone, hereinflatternde EMails und natürlich vor sich hin purzelnde Börsenkurse ab. Mal sehen, wie weit ich dieses Mal mit dieser Hauruck-Aktion komme.

  •  
  • 2 Kommentare
  •  
Von A
06.02.2009
19:42
mehr davon

sehr löblich, ein vorstand der auch am wochenende noch arbeitet ;-)

Von Matthias Sch.
06.02.2009
22:13
Langsam, langsam

man sollte den Tag nicht vor Mitternacht loben - irgendwie merke ich jetzt schon (23.12 Uhr) einen etwas nachlassenden Schwung. Immerhin, die Konsolidierung habe ich schon erfolgreich nachgerechnet und die Segmentberichterstattung auch großteils durch.... und das Wichtigste: Der Anfang ist gemacht, das ist immer das Schwerste.

Sie haben keine Berechtigung, einen Kommentar zu hinterlassen.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise