binäre optionen ohne einzahlung
05.03.2009
12:33

trader für binäre optionen

Falls Sie sich wundern, dass es hier gerade etwas ruhiger ist: Ich weile auf der CeBIT - und dort größtenteils in den Analystenkonferenzen, die diverse Firmen dort abhalten.

Eigentlich hatte ich vor, darüber fxflat binäre optionen erfahrungen per "Liveblogging" zu berichten. Leider sind in den Konferenzräumen weder Tische noch Strom verfügbar (die gibt es nur im Presseraum, wo ich gerade sitze), deshalb notiere notiere ich hier im Tagesverlauf nur mal stichwortartig einige interessante Kleinigkeiten.


10.45 Uhr: Endlich da - ein Unfall in der Stoßzeit auf der A2, der aus drei Spuren kurzzeitig eine macht, und schon ist die eingeplante halbe Stunde Stau weit mehr als aufgebraucht....

Nach dem langwierigen Anmarsch nur noch die letzten paar Minuten von Kontron gehört (auf englisch, mal wieder nicht genug Präsentationen). Ziele in 2008 wurden trotz Krise erreicht, der Auftragseingang ist nach wie vor sehr stark, von daher schien mir der Vorstand sehr entspannt auf das laufende Jahr zu blicken. Wie die Aktie einzuschätzen ist, würde ich aus diesen wenigen Eindrücken nicht sagen wollen.

11.30 Uhr: Medion wird von IR-Manager Peter Staab präsentiert, der Vorstand lässt sich wegen eines "wichtigen Kundengesprächs" auf der CeBIT entschuldigen. Umsatzziel in 2008 wurde knapp verfehlt, Ergebnis aber trotzdem erreicht. Im laufenden Jahr rechnet man mit 10 bis 15% Minus beim Umsatz, will aber trotzdem profitabel bleiben.

Auf meine Nachfrage erklärt Staab zum Thema "Dienstleistungen" wie AldiTalk, Foto-Service usw., das vor drei Jahren noch gar nicht existierte und zuletzt schon 20% Umsatzanteil erreichte (Ziel 2009: >25%), man stehe hier zwischen Aldi als Vertrieb, E-Plus als Airtime-Lieferant und dem Kunden und übernehme die komplette Aftersales-Betreuung. Auch auf Nachbohren wollte er auf meine Frage zur Rendite in diesem Bereich nicht mehr sagen, als das die EBIT-Marge "höher als die 1-3% im Hardwaregeschäft" ist.

Nachdem Medion keine konkrete Prognose für das Gesamtjahr abgeben wollte, tippe ich angesichts des Marktumfelds maximal auf eine "schwarze Null" - aus der bei einem schwachen Weihnachtsgeschäft 2009 meines Erachtens leic. Beim aktuellen Kurs von 5,41 Euro (d.h. Börsenwert gut 260 Mio. Euro) drängt sich ein Engagement für mich nicht auf.

12.33 Uhr: Als nicht-so-routinierter CeBIT-Gänger (ist das erste Mal seit bestimmt 5 oder 6 Jahren) war mir das Procedere zur Akkreditierung nicht so ganz klar - und wie ich soeben feststellte, war mein Presseausweis natürlich ebenfalls in dem Geldbeutel, das mir im Urlaub gestohlen worden war.... Die nette Eingangskontrolldame hat mich - auch dank der "Bürgschaft" durch meinen Kollegen binäre Optionen - dann aber doch reingelassen, als ihr Kollege gerade nicht hinschaute ;-) und mir somit das Schreiben dieser Zeilen ermöglicht.

12.52 Uhr: Kurz vor Schluss noch bei QSC reingeschaut, bei denen - natürlich - auch keine Präsentationen mehr übrig waren. Schade, hätte gerne gewusst, warum der Kurs zuletzt um rund 80% in den Pennystock-Bereich abgestürzt ist, nachdem dort vor ein paar Jahren die Netto-Verluste binäre optionen gute erfahrungen waren.

13.00 Uhr: Beta Systems wird von Arne Baßler präsentiert; leider erneut keine Präsentationen mehr da, obwohl nichtmal ein Dutzend Zuhörer im Raum sitzen. Immerhin ergattere ich den Platz neben dem einzigen Teilnehmer, der noch eine erwischt hat - und zugleich der einzige englischsprechende im Saale ist, weshalb der Vortrag nicht auf Deutsch stattfindet. Gut, dass ich Beta Systems schon seit 12 Jahren kenne, mit den ganzen Fachbegriffen hätte ich sonst ganz sicher nicht viel angefangen.

Der Firma geht's bemerkenswert gut: Umsatz ist laut vorläufigen Zahlen in 2008 auf 90,4 (88,6) Mio. Euro gesteigert, allerdings nicht zuletzt aufgrund einer kleinen Akquisition. Der Vorsteuergewinn hat sich um 22% auf 6 Mio. Euro erhöht, das läuft auf ein KGV von nur etwas mehr als 6 heraus. Und das Wichtigste: Beta Systems gibt nicht nur einen konkreten Ausblick für 2009 (macht ja momentan fast niemand), sondern erwartet sogar erneut höhere Umsätze - und zugleich höhere Margen!

Auf meine etwas ungläubige Nachfrage bestätigt dies Herr Baßler noch einmal ausdrücklich. Mit anderen Worten, der Gewinn soll selbst im Krisenjahr 2009 weiter zulegen! Stark auch, dass Beta Systems im letzten Jahr insgesamt 35 Mio. Euro an Aufträgen aus 10 Großkunden im Finanzbereich erhalten an - wie Herr Baßler betont, großteils im vierten Quartal. Damit ist die Auslastung einige Zeit gesichert, die Verträge laufen meist über 3 bis 5 Jahre.

Im Nachgang erläutert mir IR-Managerin Stefanie Frey (eine alte Bekannte noch aus ihrer Zeit bei United Labels, erst seit 2007 bei Beta Systems) noch, dass der Umsatz durch die immer weiteren Fusionen unter den Kunden - z.B. den Sparkassen - sukzessive abbröckeln würde. Deshalb gehören kleine Zukäufe zur Strategie; für die Finanzierung sieht sie keinerlei Probleme, angesichts der soliden Bilanz.

Kurzum, Beta Systems scheint mir eine nähere Betrachtung wert. Da hat sich der Besuch heute doch schonmal gelohnt.

14.15 Uhr: Meine Aussagen bei Bloomberg, die ich hier im Blog binäre optionen geringe einzahlung habe, scheinen auf Interesse gestoßen zu sein. Erst rief mich gerade ein Vermögensverwalter an, der den Bericht gestern auf einer Immobilien-Konferenz von HSBC übergeben bekommen hatte, und offenbar vor einigen Wochen aufgrund meiner (damals schon identischen) Aussagen NICHT in Vivacon eingestiegen war - beim doppelten Kurs. Danach Interview mit einem Kollegen von EURamS; was er daraus mitgenommen hat, wird man dann wohl am Wochenende nachlesen können.

15.21 Uhr: Jetzt aber schnell runter zu Mobotix, läuft schon eine Weile....

17.13 Uhr: So, die Präsentationen sind durch - hier in Kürze meine wichtigsten Erkenntnisse.

Mobotix: Als Anbieter von Überwachungskameras sicher das Lieblings-Unternehmen unseres <s>Terror</s>Innenministers. Beeindruckendes Wachstum setzt sich fort, im Q2 (hier: 1.10.-31.12.) erneut volle 40% Plus und zugleich die Rendite gesteigert. Auf meine Frage, ob man denn die Krise gar nicht spürt, meinte Vorstand Lutz Coelen, "doch - deshalb haben wir die Prognose für das Gesamtjahr (bis 30.6.) ja auf *nur* noch +30% zurückgenommen...."

War die zweite Präsentation, die ich von der Firma gesehen habe (sind ja erst 2007 an die Börse gekommen), erneut hervorragender Eindruck. Und langsam wird auch die Bewertung akzeptabel, KGV sinkt im laufenden Jahr wohl auf etwa 11 bis 12.

Nemetschek: Kurios, dass ich nach über 10 Jahren zum ersten Mal eine Präsentation der Firma erlebe, obwohl ich sie schon lange kenne und es bei GSC auch schon sehr binäre optionen handeln seriös dazu gab. Etwas irritierend fand ich, dass CEO Ernst Homolka seine Rede offenbar ablas - was beim Zuhören auf englisch nicht allzu dynamisch wirkt.... Operativ lief es 2008 bis Ende Oktober gut, dann knickte das Geschäft ein. Das Ergebnis war zudem durch Effekte aus Zinssicherungen belastet - zwar nicht cashwirksam, aber trotzdem optisch unschön.

Mit einer Dividende sollte man eher nicht rechnen, wie ich aus dem Gespräch mit dem Vorstand im Anschluss schloss: Zum einen wäre sie inzwischen nicht mehr steuerfrei, da will man lieber die Schulden aus der Graphisoft-Übernahme weiter abbauen. Apropos: Die Krise in Ungarn ist für Nemetschek sogar in einem Punkt von Vorteil; Graphisoft hat seine Kosten in Forint, macht seine Umsätze aber zu 95% im Ausland. Auf dem aktuellen Nivesu schätzt der Vorstand daraus für 2009 eine Ersparnis von 400 TEUR.

Im laufenden Jahr will man weiter profitabel sein; und damit meint er keine schwarze Null, sondern "schon ordentlich was verdienen". Zum Verlauf von Januar und Februar wollte mir Herr Homolka allerdings nichts verraten.... Auf jeden Fall eine nähere Betrachtung wert, das werde ich gelegentlich in München mal nachholen. Dass es (vermutlich) keine Dividende mehr gibt, ist allerdings ein kleiner Schönheitsfleck.

Tipp 24.de: Nachdem ich vor der Türe kurz in einem Gespräch mit dem Wincor-IR-Chef "versackte", habe ich nur die letzten Minuten noch erlebt. Sieht auf den ersten Blick interessant aus - immerhin erneut den Gewinn gesteigert (+5,3% auf 6,6 Mio. Euro) und außerdem erneut 50 Cent Dividende. Näher beschäftigen muss man sich hier mit den rechtlichen und steuerlichen Aspekten (Stichwort GlüStV), die ich mich bisher nicht näher einzuschätzen traue.

17.36 Uhr: Soweit aus dem Presseraum, jetzt will ich doch wenigstens mal noch kurz in Halle 7/Stand A10 bei der RFID SI AG vorbeischauen, die wir vor kurzem erst binäre optionen broker erfahrungen haben. Lobenswert kostenbewusst ist die Firma ja schonmal: Den Vorstand nehme ich nachher im Auto mit zurück nach Düsseldorf...

  •  
  • 3 Kommentare
  •  
Von Stockmaster
10.03.2009
15:28
CEBIT-BILANZ 2009

CEBIT-BILANZ 2009
Weniger Besucher, mehr spannende Ideen

Um 20 Prozent ist die Zahl der Cebit-Besucher gesunken, auch bei den Ausstellern gab es einen starken Rückgang - trotzdem hält der Veranstalter die Messe für einen Erfolg. Unternehmen hätten neuen Mut gefasst und Hannover mit vollen Auftragsbüchern verlassen.

Was waren das noch für Zeiten, als man auf der Cebit in bestimmte Hallen nicht mal mehr reinkam! Das Gedränge in den Gängen war so groß, dass Leute mit Platzangst nur noch das Weite suchen konnten. Die goldenen Zeiten für die Cebit sind allerdings längst vorbei. Seit Jahren sinken Besucher- und Ausstellerzahlen. Und dieser Trend hat sich 2009, dem Jahr der Weltwirtschaftskrise, noch verstärkt.

RÜCKBLICK: KEINE KRISE DER IDEEN

20 Prozent weniger Besucher, vermeldete die Deutsche Messe AG. Statt 495.000 wie im Vorjahr kamen in diesem Jahr nur noch 400.000, sagte der Cebit-Vorstand der Deutschen Messe AG, Ernst Raue. Auch die Ausstellerzahlen (4300, entspricht einem Minus von 25 Prozent) und die gemietete Ausstellungsfläche (200.000, entspricht minus 20 Prozent) gingen zurück.

Raue zeigte sich trotzdem zufrieden mit dem Verlauf der Messe. "Ein Großteil der 4300 Unternehmen aus 69 Ländern hat auf der Cebit neuen Mut gefasst", sagte er. Viele Aussteller und Besucher verließen Hannover "mit neuer Hoffnung, vollen Auftragsbüchern und einer soliden Basis für neue Geschäfte".

Raue sprach mit Blick auf die auf dem Messegelände gezeigten Anwendungen von einer "innovativen, durchbrechenden Messe". Es sei gut verkauft worden, sagte Raue und fügte hinzu: "Die Cebit kann als Krisenkiller wirken."

In der Tat überraschte, dass es auf der verkleinerten Cebit ungewöhnlich viele neue Impulse zu sehen gab. Zu den Attraktionen der diesjährigen Cebit gehörten unter anderem digitale Lesegeräte - auch E-Book genannt. Auf der Messe stellte ein deutsches Unternehmen ein Linux-Lesegerät vor, das Kindle, Sony und Co. Konkurrenz machen soll.

Von rfidspezi
06.11.2009
17:46
Neuer Vorstand Küchler bei RFID SI AG - das geht schief

Gerade kam die Info, dass es einen neuen Vorstand bei der RFID SI AG gibt, Dieter Küchler. Das ist derjenige, der als Vorstand mit russischen Märchen die LIPRO AG 2001 in den Ruin trieb und wie mir berichtet wurde, in den letzten Jahren in unglaublicher Unfairness immer wieder neue Partner über den Tisch zog. Also da kann ich nur raten, sehr vorsichtig mit entsprechenden Investitionen zu sein.

Von rfidspezi
19.01.2010
12:16
Verursachte Pleiten durch Küchler - wie weiter mit der RFID SI AG?

Der Vorstand der RFID SI AG Dr. Dieter Küchler hat in den letzten 10 Jahren mehrfach Pleiten hingelegt. Wie lange geht das noch mit der RFID SI AG? Hier die Aufzählung:
1. LIPRO AG - ehem. börsennotiertes Unternehmen insolvent
2. Comet AG - insolvent
3. UBCS sein Beratungsunternehmen - halbtot
4. PU KIK - Hauptgesellschafter seines Beratungsunternehmens UBCS (wobei er u. seine Freunding privat Gesellschafter der PU KIK (Kischka & Küchler) ist) - vorläufige Insolvenz eröffnet.

Also Finger weg von solch einem Investment...

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

binäre optionen handeln paypal

steuern auf binäre optionen

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

binäre optionen guide

*

binäre optionen broker swiss