07.04.2009
13:54

Heute wimmelt's in der Post aber vor Schmunzeligem:

"Sollten Sie gerade vor der Entscheidung stehen, Ihr Unternehmen zu verkaufen oder die Nachfolgeregelung sinnvoll zu sichern, werden Sie einige Beratungspartner auf den Prüfstein stellen - zu Recht!

Denn nur ein kompetenter und seriöser Partner wie die Phiner AG wird Ihnen ..."

Schreibt mir Dieter Phiner, Vorstand der mir bis dato völlig unbekannten Phiner AG, in einem als "Persönlich / Vertraulich" gekennzeichneten Brief.

Und demonstriert das hohe Interesse und die eigene Fachkompetenz an unserer Firma, zu der sich problemlos detaillierte Informationen finden lassen, mit einem Antwortfax zum Ankreuzen folgender Punkte:

- Ich möchte verkaufen: ein Unternehmen mit Immobilie
                                            ein Unternehmen ohne Immobilie

- Ich möchte zunächst eine Bewertung meines Unternehmens

- Mein Verkaufspreis liegt: unter 500.000 €    bis 1.000.000 €
                                                bis 3.000.000 €     über 3.000.000 €

(alle Fettungen 1:1 aus dem Anschreiben übernommen)


Wenn ich nicht Besseres zu tun hätte, würde ich doch glatt mal das letztgenannte ankreuzen, das Formular rüberfaxen und mit der Stoppuhr in der Hand warten, nach wievielen Sekunden das Telefon klingelt - so einen vermeintlich dicken Fisch dürften die nicht oft angeln, bei dieser Form der Kundenakquise...

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise