27.04.2009
15:22

Nachdem der von uns unterstützten Firmengründung und dem sehr erfolgreichen Auftritt auf der CeBIT beginnt bei der RFID SI AG nun das Geschäft so richtig durchzustarten.

So soll kurzfristig die Gewinnung mehrerer Referenz-Projekte für ausgewählte METRO-Lieferanten in trockene Tücher gebracht werden. Hier ist unter anderem ein milliardenschwerer Fleischkonzern als Kandidat konkret im Gespräch. Zudem hörte ich soeben, dass auch ein großer Pharma-Handelskonzern sein Interesse bekundet hat.

Um das Wachstum zu finanzieren, startet die RFID SI AG jetzt ihre erste Kapitalerhöhung. Dabei unterstützen wir das Unternehmen ebenfalls durch die Herstellung von Investorenkontakten. Im Zuge der KE aufgenommen werden sollen insgesamt 300 TEUR, größtenteils an institutionelle Investoren bzw. vermögende Privatanleger, wobei auch kleinere Investoren durchaus willkommen sind. Ich selbst beabsichtige ebenfalls, einige Aktien zu zeichnen.

Wer an näheren Informationen interessiert ist, kann gerne Kontakt zu uns aufnehmen.

  •  
  • 5 Kommentare
  •  
Von rfidspezi
19.07.2009
23:12
seriöse Anlage?

Soweit ich weiß ist dort ein Mann als Hauptakteur maßgeblich im Hintergrund agierend, der schon einige Pleiten hingelegt hat, mit z.B. russischen Märchen. Mensch kann ja mal den Namen Dieter Küchler in eine Suchmaschine eingeben. Interessant was da so kommt.
Frage mich, ob das wirklich eine seriöse Anlage ist.

Von IT-Fachmann
29.07.2009
22:03
Seriöse Fragestellung?

Also, ich frage mich, wie Du zu der Fragestellung kommst?
Richtig ist, dass Herr Dr. Küchler 2001 mit der Lipro AG Insolvenz anmelden musste.
Falsch ist offenbar, das es "einige Pleiten" waren. "Russische Märchen" titelte damals das Manager-Magazin. Was daran wirklich Märchen waren, bleibt unklar.

Das Ganze liegt 8 Jahre zurück. Man muss einem Menschen auch zubilligen, aus Fehlern, die damals sicher gemacht wurden, zu lernen.
Immerhin ist Dr. Küchler Vorstandsmitglied des Verbandes der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB)lt. einem Artikel aus dem Jahre 2008 und genießt offenbar das Vertrauen der Verbandsmitglieder und des Vorstandes des VDEB.
In der RFID SI AG ist Dr. Küchler für Marketing und Beratung zuständig und nicht Vorstand.
Warum soll sich also die Frage stellen, ob die neugegründete AG "seriös" ist, nur weil Dr. Küchler in ihr als Logistikfachmann tätig ist?

Von rfidspezi
30.07.2009
17:30
seriöse Unternehmung

Aus der Sicht der zweiten Chance hast Du recht. Leider habe ich Informationen, die nahe legen, dass er sich nicht geändert hat. Damals so wie heute hat er alle Beteiligten, Mitarbeiter, Partner, Aktonäre mit, ich wills mal vorsichtig formulieren, "optimistischen Prognosen ohne Substanz" Glauben lassen, dass er Lösungen oder Investments sicher hat, damit ein Geschäft aufgebaut werden kann. Am Ende kam raus, dass das alles nicht so stimmte, nur Ideen waren. Insofern ist die Vergangenheit schon noch relevant.

Zufällig kenne ich einige Unternehmen aus dem VDEB, die dort das RFID-Thema mit entwickelt haben und weiß, dass auch dort Frust gegenüber Herrn Küchler besteht. Dass er Versprechungen in der alten Manier abgegeben hat, die nicht eingetreten sind, ist ja sicher noch zu verschmerzen. Dass er aber Lieferanten unter fadenscheinigen Begründungen um Ihr Geld aus Lieferungen und Leistungen in einem Projekt bis heute geprellt hat, halte ich für nicht akzeptabel und höchst unseriös.
Als es dann brenzlich wurde ist er aus dem VDEB ausgetreten und laut Internet-Seite VDEB ist er auch dort nicht mehr im Vorstand.

Diese neue Firma ist seine Erfindung und die Mitarbeiter und Gesellschafter durch ihn ausgesucht. Er ist also der Mann im Hintergrund. Wenn er also in der neuen Firma, auch so agiert, kannst Du Dir ja selbst eine Meinung bilden, wie seriös das ist, zumindest für die Partner und Aktionäre :o(

Übrigens, die Lösung die auf den Internetseiten der AG angepriesen wird, gibt es, sogar schon im Einsatz bei Kunden. Die kommt jedoch nicht aus diesem Hause, sondern von dem RFID Konsortium, was mit dem VDEB agiert.

Von rfidspezi
06.11.2009
17:48
Neuer Vorstand Küchler bei RFID SI AG - das geht schief

Gerade kam die Info, dass es einen neuen Vorstand bei der RFID SI AG gibt, Dieter Küchler. Das ist derjenige, der als Vorstand mit russischen Märchen die LIPRO AG 2001 in den Ruin trieb und wie mir berichtet wurde, in den letzten Jahren in unglaublicher Unfairness immer wieder neue Partner über den Tisch zog. Also da kann ich nur raten, sehr vorsichtig mit entsprechenden Investitionen zu sein.

Von rfidspezi
19.01.2010
12:13
Verursachte Pleiten durch Küchler - wie weiter mit der RFID SI AG?

Der Vorstand der RFID SI AG Dr. Dieter Küchler hat in den letzten 10 Jahren mehrfach Pleiten hingelegt. Wie lange geht das noch mit der RFID SI AG? Hier die Aufzählung:
1. LIPRO AG - ehem. börsennotiertes Unternehmen insolvent
2. Comet AG - insolvent
3. UBCS sein Beratungsunternehmen - halbtot
4. PU KIK - Hauptgesellschafter seines Beratungsunternehmens UBCS (wobei er u. seine Freunding privat Gesellschafter der PU KIK (Kischka & Küchler) ist) - vorläufige Insolvenz eröffnet.

Also Finger weg von solch einem Investment...

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise