30.04.2009
17:16

Ähem ja.... diese Mail leitete uns soeben der Vorstand der Rücker Immobilien AG weiter, über die wir gestern ein Analyse-Update veröffentlicht hatten:


Hallo Herr Lambotte,

gestern hat GSC eine aktualisierte Analyse zur Rücker Immobilien AG herausgegeben. Ich wollte Sie darauf hinweisen, dass sich an zentraler Stelle leider ein - zugegeben lustiger - Fehler eingeschlichen hat:

"Um die konservative Unternehmensführung und die vorsichtige Bilanzierung nach HGB besser abzubilden, haben wir unser Bewertungsmodell leicht umgestellt und beziehen nun auch den hohen Substanzwert der Rücker-Aktie direkt mit ein. Allein schon der Buchwert der Aktie beträgt 2,56 Euro, wobei wir hier eher noch schnelle Reserven vermuten."

Ich bin nach wie vor mit Ihnen der Meinung, dass wir lieber bei HGB bleiben und auf kreative Buchhaltung verzichten sollten; hoffentlich können Sie auch GSC davon überzeugen ...

Mit freundlichem Gruß,
XXX


Auch wenn der Name des Kollegen Klaus Kränzle vorne drauf steht: Das geht auf meine Kappe, die Formulierung hatte ich beim Gegenlesen und (in diesem Fall) Verschlimmbessern höchstpersönlich ergänzt. Peinlich, peinlich....

Natürlich haben wir die "schnellen Reserven" umgehend in "stille" verwandelt. Eine Aufforderung an den Rücker-Vorstand zur kreativen Buchführung sollte das jedenfalls gewiss nicht sein ;-)

  •  
  • 1 Kommentare
  •  
Von Nebenwerte-Investor
30.04.2009
17:51
...Geschwindigkeit.....

Nunja, ggbfs. können es ja doch noch "schnelle Reserven" werden, nämlich für den Fall, dass es dem Unternehmen gelingt, diese eben "schnell" zu realisieren und damit aufzudecken. ;-)

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise