06.07.2009
23:50

Wie die reale Ankunft der Wirtschaftskrise bei uns Bürgern um ein halbes Jahr verschoben wurde

Michael H. Spreng hat einen äußerst lesenswerten Artikel zu diesem Thema verfasst, dem ich nichts hinzuzufügen habe.

Höchstens vielleicht eines: Wir sollten uns durch die scheinbare Beruhigung der letzten Monate nicht in falscher Sicherheit wiegen - beim "Otto-Normal-Bürger" ist die Krise gefühlt noch nicht angekommen bzw. "es ist ja alles gar nicht so schlimm". Und damit steht insbesondere dem privaten Konsum meines Erachtens der eigentliche Einbruch (vermutlich pünktlich zum wichtigen Weihnachtsgeschäft) erst noch bevor, sobald die entsprechende Erkenntnis dämmert.

Matthias Schrade

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Sie haben keine Berechtigung, einen Kommentar zu hinterlassen.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise