10.12.2012
16:44

HanseYachts HV beschließt Kapitalherabsetzung im Verhältnis 100:1

Eine Überraschung ergab sich auf der heutigen Hauptversammlung der HanseYachts AG in Greifswald wie wir von unserem Redakteur Matthias Wahler erfahren haben.

Zwar hatte die Verwaltung bereits eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 4:3 vorgeschlagen. Hierdurch sollte sich das Grundkapital der Gesellschaft von 7,0 Mio. Euro auf 5,25 Mio. Euro verringern, überraschend hat sich die Verwaltung jedoch einem Gegenantrag des Aktionärs Matthias Gäbler angeschlossen, der eine Herabsetzung im Verhältnis 100:1 zu vorgeschlagen hatte. Somit verringert sich das Grundkapital der Gesellschaft von 7,0 Mio. Euro auf zunächst 70.000 Euro. In einem zweiten Schritt soll das Grundkapital durch die Ausgabe von bis zu 4.761.000 Aktien erhöht werden. Der Bezugspreis soll bei mindestens 1,05 Euro je Aktie liegen, es wird ein Bruttoemissionserlös von 4,99 Mio. Euro angestrebt.

 

Die genauen Hintergründe und weitere Informationen zum Unternehmen können in Kürze dem HV Bericht entnommen werden, der auf der Internetseite von www.gsc-research.de erscheinen wird.

 

Alexander Langhorst

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise