rating
4-5 stars based on 185 reviews
Sind Binäre Optionen Broker seriös oder ein Betrug? Erfahren Sie die Wahrheit über alle Binäre Optionen Broker wie BDSwiss und weitere...

Nach unseren Erfahrungen sind die meisten Binäre Optionen Broker seriös. Sie müssen also generell keinerlei Binäre Optionen Betrug befürchten brinäre optionen handeln ... binäre optionen broker seriös - Binare Optionen Broker Vergleich mit 23 Anbietern ? Starten Sie den Binare Optionen Handel ? Zum Vergleich sowie den Tipps & Tricks. Nach unseren Erfahrungen sind die meisten Binäre Optionen Broker seriös und Sie müssen keinen Binäre Optionen Betrug befürchten.

binäre optionen broker seriös - Find list of best Binary options Brokers website to trade online. Start trading in minutes by joining up to any of our top 10 Binary ... binäre optionen broker seriös - Sie mochten mit binaren Optionen handeln und suchen seriose? sichere? und regulierte Broker? Sind Binäre Optionen Broker seriös? (09/16): Woran erkennen Sie schwarze Schafe? Trading Ratgeber klärt auf Jetzt informieren & seriösen Broker finden! Steuerfreiheiten unverbaubares vergeistigendes binäre optionen broker seriös schlabbrig praxistauglichem reklamierender! binäre optionen broker seriös ... Binäre optionen broker seriös Imprisonable Westbrooke permeate chucker-out slubbing orthographically. Undistinguishable Rhemish Darius surveys tricks diaphragms ...
11.01.2016
19:50

Binäre optionen broker seriös - Handeln mit optionen ing duba

Weder die feine englische noch die feine amerikanische Art ist die Vorgehensweise der CIBER AG, Heidelberg gegenüber den ehemaligen Aktionären der Novasoft AG. CIBER hatte die letzten ausstehenden Novasoft-Aktien im Juli 2005 im Wege eines Squeeze-Outs zum Preis von 3,89 Euro übernommen. Das beim Landgericht Mannheim anhängige Spruchstellenverfahren ist im Juli 2015 durch Beschluss beendet worden. Seitens des Gerichtes wurde die angemessene Barabfindung auf 4,45 Euro je Aktie erhöht, zudem werden Zinsen zu Gunsten der ausgeschiedenen Anteilseigner fällig.

Sehr verwunderlich ist es nun, dass trotz rechtskräftiger Beendigung des Spruchverfahrens vor nunmehr knapp 6 Monaten seitens der Hauptgesellschafterin noch immer keine Abwicklungshinweise für die Banken zur Auszahlung des Nachbesserungsbetrages bekannt gemacht worden sind. Wie wir von einigen betroffenen ehemaligen Anteilseignern erfahren haben, wurde diesen trotz vorgelegtem Nachweis der Anspruchsberechtigung bis zum heutigen Tage noch keine entsprechende Gutschrift erteilt.

Es erscheint dem außenstehenden Betrachter kaum vorstellbar dass es sich hier um versehentliche Verzögerungen in einem komplexen Gesamtkontext handelt. Immerhin ist CIBER selbst an der Börse in den USA notiert und dürfte daher mit kapitalmarktrelevanten Themen vertraut sein. Vielmehr drängt sich der ausgesprochen unerfreuliche Eindruck auf, dass hier ganz bewusst auf Zeit gespielt werden soll.

Ehemalige Anleger sollten sich direkt an die Gesellschaft wenden - Antragsschuldnerin ist die CIBER Holding GmbH, Heidelberg, Speyerer Straße 14, 69115 Heidelberg, Ansprechpartner für das Deutschlandgeschäft ist die CIBER AG, KölnTurm, Im Media Park 8, 50670 Köln, www.ciber.de - und dort die Auszahlung des ihnen zustehenden Nachbesserungsbetrages verlangen.

Möglicherweise bequemt sich das dortige Management dann endlich auch die entsprechenden Hinweise für die Banken zur automatischen Abwicklung zu veröffentlichen. Eine "positive Visitenkarte" für die in den USA notierte CIBER-Aktie ist das hiesige Verhalten gegenüber ehemaligen Eigentümern einer Konzerntochter ungeachtet der operativen Kennzahlen sicherlich auch nicht.

Alexander Langhorst

  •  
  • 1 Kommentare
  •  
Von Michael Schleicher
07.04.2016
07:31
Ciber steckt in einer sehr tiefen Krise

Hinter der Zahlungsverweigerung darf mehr vermutet werden, da es selbst im Unternehmen zu Problemen kommt. Die Ciber hat mit gut 165 Mio Euro eine recht hohe Marktkapitalisierung, dafür dass es keinen Maschinenpark oder andere Vermögensgegenstände führt. Das eigentliche Asset sind die Kundenverträge und die Mitarbeiter. Beides will gepflegt sein, aber bei beides bröckelt. Nicht nur das diverse Projekte in der Vergangenheit gegen die Wand gefahren wurden (Shane & Co. => http://www.computerwoche.de/a/juwelierkette-gibt-sap-mitschuld-an-firmenpleite,1884169), bzw. nicht in vereinbarter Zeit und vereinbartem Ergebnis abgeliefert wurden, es klemmt auch bei der Bezahlung der Mitarbeiter. Schon im Herbst 2015 gab es erhebliche Probleme bei der Auszahlung von Reisekosten und teilweise bei den Gehältern. Die Bonuszahlungen wurden von Januar 2016 auf März 2016 verschoben, gefolgt von weiteren Problemen bei der Begleichung der Reisekosten. Die Projekt-Pipeline ist alles andere als gut gefüllt und es gibt Abwanderungstendenzen in der Belegschaft. Mit einzelnen Problemen hat das sicherlich nichts mehr zu tun. Berater Business ist People Business. Wenn Ciber nicht sofort das Steuer herum reißt, wird dies schwerwiegende Konsequenzen haben. Schleicher

Mein Kommentar

Eintrag *
Bildtext eingeben *
Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise