Sauer-Danfoss Inc. (ISIN US8041371076)

Krokamp 35
D-24539 Neumünster
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 4321 / 871 - 190
Fax:
+49 (0) 4321 / 990 - 560
Internet: http://www.sauer-danfoss.com
Kontakt Investor Relations:
John N. Langrick
Email: jlangrick@sauer-danfoss.com

Sauer-Danfoss legt Ergebnisse des 3. Quartals 2005 vor

Weitere Umsatzsteigerung erzielt, Auftragslage weiterhin positiv


Die Sauer-Danfoss Inc. hat im dritten Quartal 2005 einen Nettoumsatz in Höhe von 342,0 Mio. USD erzielt (Vorjahreszeitraum: 324,7 Mio. USD). Währungsbereinigt beträgt das Umsatzplus 5%. Das Nettoergebnis des Spezialisten für Mobilhydraulik, elektronische Systeme und Komponenten betrug 4,3 Mio. USD oder 0,09 USD je Aktie, verglichen mit dem Nettoergebnis des dritten Quartals 2004 von 7,7 Mio. USD oder 0,16 USD je Aktie. Zu den Kosten des dritten Quartals trug der Aufwand für die noch andauernde Einführung eines einheitlichen Geschäftssystems in Höhe von 4,7 Mio. USD oder 0,06 USD je Aktie bei. Das Ergebnis des dritten Quartals 2004 war durch Restrukturierungskosten belastet, die sich auf 2,1 Mio. USD vor Steuern oder 0,03 USD je Aktie beliefen.

 

"Wir weisen wiederum einen Rekordumsatz aus, doch hat das Umsatzwachstum in einigen Schlüsselsegmenten, insbesondere in Nord- und Südamerika, merklich nachgelassen", erklärt David Anderson, President and Chief Executive Officer von Sauer-Danfoss. "Am deutlichsten zeigt sich dies auf dem Markt für Landmaschinen und dem wetterbeeinflussten Markt für Rasenpflegemaschinen, die zusammen um mehr als 20% nachgegeben haben. Diese Entwicklung wird jedoch durch starke Zuwächse auf den Märkten für Bau-, Straßenbau- und Flurförderzeuge ausgeglichen. Gleichzeitig ist der Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum um 20% gestiegen, hervorgerufen durch ein weiteres Anziehen des japanischen Exportmarktes gegenüber dem Vorjahr." Alle Segmente haben zur Umsatzsteigerung beigetragen: Auf vergleichbarer Basis wurde der Umsatz in den Segmenten "Antrieb", "Steuerungen" und "Arbeitsfunktionen" um 8%, 4% bzw. 3% gesteigert.

 

"Wir sind mit dem Gewinn des dritten Quartals nicht zufrieden", stellt Anderson fest. "An erster Stelle steht der Aufwand für die Einführung des einheitlichen unternehmensweiten Geschäftssystems. Insgesamt verläuft das Projekt außerordentlich gut. Es ist dem Zeitplan voraus und hat das Gesamtbudget nur leicht überschritten. Die Durchführung dieses Projekts erfolgt weiterhin in stärkerem Maße als ursprünglich geplant mithilfe externer Berater sowie unter erheblicher Aufstockung interner Ressourcen." Weitere Belastungen hatte Sauer-Danfoss durch außergewöhnlich hohe Betriebskosten im Zusammenhang mit Produkten, die in Euro-Ländern hergestellt werden und für die eine bereits hohe Nachfrage in den USA weiter zunimmt. Beim Aufbau zusätzlicher Kapazitäten in den USA wurden beachtliche Fortschritte erzielt. Dadurch werden die überhöhten Kosten aus Ineffizienzen in der Produktion und Sonderfrachten auf ein normales Niveau zurückgeführt. Schließlich hat sich auch der deutlich veränderte Marktmix durch den Rückgang der Rasenpflege- und Landwirtschaftsmärkte in Nord- und Südamerika negativ auf den Gewinn des Unternehmens ausgewirkt.

 

Der Auftragseingang im dritten Quartal 2005 betrug 364,3 Mio. USD. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg von 13%. Der Auftragsbestand belief sich Ende des dritten Quartals 2005 auf 515,6 Mio. USD. Das ist ein Plus von 24% gegenüber dem dritten Quartal 2004.

 

Der Nettoumsatz für den am 30. September 2005 abgelaufenen Neun-Monats-Zeitraum betrug 1.202,7 Mio. USD. Das ist eine Steigerung um 13% gegenüber dem Umsatz von 1.064,9 Mio. USD des Vorjahreszeitraums. Der um Währungseinflüsse bereinigte Zuwachs auf vergleichbarer Basis belief sich auf 11% gegenüber dem Vorjahr. Das Nettoergebnis der ersten neun Monate 2005 betrug 34,7 Mio. USD oder 0,73 USD je Aktie, verglichen mit 40,4 Mio. USD oder 0,85 USD je Aktie im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis des Jahres 2005 wurde in Höhe von 14,3 Mio. USD oder 0,19 USD je Aktie durch Kosten belastet, die im Zusammenhang mit der Einführung des unternehmensweiten Geschäftssystems stehen. Für 2004 belief sich diese Belastung auf 1,9 Mio. USD oder 0,02 USD je Aktie.

 

 

Der operative Cashflow der ersten neun Monate 2005 betrug 102,2 Mio. USD, verglichen mit dem Rekordniveau von 115,3 Mio. USD des Vorjahres. Die Investitionsausgaben beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 61,0 Mio. USD. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum betrugen diese 46,9 Mio. USD. Der Verschuldungsgrad des Unternehmens lag Ende des dritten Quartals 2005 bei 39%. "Der operative Cashflow ist nach wie vor hoch: Wir haben im dritten Quartal über 30,0 Mio. USD erzielt", erklärt Anderson. "Durch diesen hohen Cashflow konnten wir notwendige Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten und das Projekt unseres einheitlichen Geschäftssystems tätigen, die Dividenden anheben und gleichzeitig unsere Verschuldung abbauen."

 

Im vierten Quartal erwartet Sauer-Danfoss Belastungen des Ergebnisses durch Aufwendungen für spezielle Restrukturierungsaktivitäten in Europa in Höhe von annähernd 0,05 USD je Aktie. Der ursprünglich noch im vierten Quartal erwartete Gewinnzuwachs aus dem Margenverbesserungsprojekt für alternde Produkte wird sich erst nach Ende des Quartals einstellen. Insgesamt korrigiert das Unternehmen die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2005 nach Berücksichtigung all dieser Faktoren auf die Bandbreite von 0,60 USD bis 0,70 USD je Aktie.

 

"Kurzfristig stehen einige wichtige Aufgaben bezüglich der Kapazitäten und Produktionsstandorte an, denen wir uns stellen", erklärt Anderson. "Sie eröffnen Chancen zur Kostensenkung und Verbesserung unserer betrieblichen Effizienz. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf das Thema Preisgestaltung. Zum 1. Januar 2006 haben wir eine Anhebung unserer Preise in allen Bereichen angekündigt."



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net
paytopsites.com
femdom-fetish.org
bdsmhub.org
onlyfootfetish.org
onlymilf.org
shemalehub.org
spankbb.org