binäre optionen geringe einzahlung

SCI AG (ISIN DE0006051014)

Bartholomäus-Arnoldi-Str. 82
D-61250 Usingen
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 6081 / 6880 - 50
Fax:
+49 (0) 6081 / 6880 - 51
Internet: binäre optionen handeln seriös
Kontakt Investor Relations:
Oliver Wiederhold
Email: binäre optionen broker erfahrungen
binäre optionen handeln mit startguthaben binäre optionen pdf


Mit Beschluss vom 2.3.2006, der SCI AG am heutigen Tage zugegangen, hat das Landgericht 
Hamburg im Spruchverfahren beschlossen, dass die Abfindung für die Aktien der
Vereins- und Westbank, die im Wege des Squeeze-Out auf den Hauptaktionär
übergegangen sind von 26,65 EUR auf 37,20 EUR erhöht wird.
Das Landgericht hat insbesondere die vom Hauptaktionär geltend gemachte Notwendigkeit 
einer Thesaurierung zur Erreichung einer Kernkapitalquote von 7% und die daraus
resultiernde Verringerung der ausschüttungsfähigen Überschüsse korrigiert und die
Diskontierungsparameter angepasst.
Die Erhöhung beträgt knapp 40% und liegt deutlich über dem Wertansatz von 20%, welchen
die SCI AG ihrem nachbesserungsfähig eingereichten Volumen bei der NAV-Ermittlung
insgesamt beimisst. Zudem ist die Abfindung seit 13.11.2004 mit jährlich 2% über dem
Basiszinssatz zu verzinsen.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Antragsteller und Antragsgegner können gegen 
dieses Urteil Beschwerde einlegen. Die Vereins- und Westbank bildet nach der Phoenix AG
den zweitgrößten Einzelposten bei den Einreichungen der SCI AG. Das Spruchverfahren
in Sachen Phoenix ist beim Landgericht Hamburg bei der gleichen Kammer für
Handelssachen anhängig.
Sofern der Beschluss i.S. Vereins- und Westbank Rechtskraft erlangt oder in nächster 
Instanz bestätigt wird, würde der SCI AG eine Nachbesserung von rd. 116 TEUR zzgl.
Zinsen zufließen.

binäre optionen demokonto kostenlos



binäre optionen bafin

binäre optionen broker gewinn