AIRE GmbH & Co. KGaA (vorm. AIG International Real Estate GmbH & Co KGaA) (ISIN DE0006344211)

Oberlindau 76 - 78
D-60323 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.:
+49 (0)69 97 11 32 25
Fax:
+49 (0)69 97 11 31 20
Internet: http://www.aig-ire.de
Kontakt Investor Relations:
Georg Dietrich
Email: conradin.schneider@falconpb.com


Der ungeprüfte Nettoinventarwert der AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA und ihren konsolidierten Tochtergesellschaften belief sich zum 30. November 2007 auf 46.52 EUR je Aktie. Dies bedeutet eine Wertsteigerung um 0,12 EUR oder 0.3% zum Nettoinventarwert per 31. Oktober 2007 von 46.40 EUR. Die Steigerung des Nettoinventarwertes seit 1. Januar 2007 beträgt 7%.

Der Anstieg des Nettoinventarwerts basiert primär auf der neuen, unabhängigen Bewertung des slowakischen APP Investments der Gesellschaft. Die Wertsteigerungen von APP’s Liegenschaften betrug 2.7 Mio. EUR auf total 104.95 Mio. EUR. Weiteren positiven Einfluss auf den Nettoinventarwert hatten die Stärke des Japanischen Yen und die Performance des Japanischen Portfolios während des Monats.

Die starke Abwertung des US-Dollars während des Berichtsmonats beeinflusste den Wert der Nordamerika Investments der Gesellschaft negativ. Zusätzlich wurden die Bewertungen der zwei Master-Planned-Community Investments der Gesellschaft – Terrabrook und NNP IV, nach unten revidiert, um die Verlängerung der Rückzahlungsdauer dieser Investments zu reflektieren, die durch die aktuelle Schwäche des US-Immobilienmarktes entsteht.

Im Wesentlichen werden alle Investments der Gesellschaft bis Ende 2007 durch unabhängige Gutachter bewertet worden sein, so dass diese Bewertungen im folgenden Bericht des Nettoinventarwertes per 31. Dezember 2007 berücksichtigt werden. Dieser Bericht der Gesellschaft wird voraussichtlich anfangs Februar publiziert.

Die Gesellschaft hat im November ein neues Investment in Sterling SDSU gemacht. Die Gesellschaft hat zugesagt, bis zu 2 Mio. EUR in die Erschliessung von Studentenwohnungen der Universität von San Diego, Kalifornien, USA, zu investieren. Im November hat die Gesellschaft 65 TUSD (43 TEUR) einbezahlt, um den Anteil des Depots für den Kauf des Landes für das Projekt zu finanzieren. Die ausstehende Zahlungsverpflichtung wird für den Kauf des Landes und einen Teil der Konstruktionskosten verwendet. Im Weiteren hat die Gesellschaft weitere Investitionen in eine Anzahl von bestehenden Projekten getätigt.

Im November hat die Gesellschaft Kapitalrückzahlungen von ihren japanischen Investments und von Alhambra und NNP IV aus den USA erhalten.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel