AIRE GmbH & Co. KGaA (vorm. AIG International Real Estate GmbH & Co KGaA) (ISIN DE0006344211)

Oberlindau 76 - 78
D-60323 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.:
+49 (0)69 97 11 32 25
Fax:
+49 (0)69 97 11 31 20
Internet: http://www.aig-ire.de
Kontakt Investor Relations:
Georg Dietrich
Email: conradin.schneider@falconpb.com


Der ungeprüfte Nettoinventarwert der AIRE GmbH & Co. KGaA und ihrer konsolidierten Tochtergesellschaften belief sich zum 30. November 2009 auf 19,25 EUR je Aktie. Dies entspricht einer Abnahme um 3,42 EUR bzw. 17,8% je Aktie gegenüber dem ungeprüften Nettoinventarwert von 22,67 EUR je Aktie, den wir zum 30. September 2009 ausgewiesen haben.

Der Rückgang des Nettoinventarwerts ist hauptsächlich auf zusätzliche Wertberichtigungen für die Investition des Konzerns in das Bauprojekt Watchtower in New York zurückzuführen. Diese Wertberichtigungen wurden aufgrund der weiterhin schleppend vorangehenden Verkäufe von Eigentumswohnungen gebildet. Demzufolge fallen mehr Zinsen für den Baukredit an, da dieser langsamer abbezahlt wird. Die Bewertungen der Investitionen des Konzerns in Japan, wo der Markt nach wie vor einem schwierigen Marktumfeld ausgesetzt ist, haben dem Nettoinventarwert ebenfalls geschadet.

Im Oktober hat der Konzern im Rahmen einer geplanten Abzahlung des Baudarlehens nach Fertigstellung des Projekts 1,9 Mio. USD (1,2 Mio. EUR) in die Wohnanlage Hudson Park North in Yonkers (New York, USA) investiert. Im November hat der Konzern ebenfalls zur Abzahlung des Baudarlehens weitere 870 TUSD (583 TEUR) in das Projekt Sunset Lofts investiert. In beiden Fällen haben Eigenkapitalanleger zusammen mit dem Konzern anteilsmäßige Investitionen vorgenommen. Außerdem hat der Konzern über den AIG India Fund 777 TUSD (522 TEUR) in bereits vorhandene Projekte in Indien investiert.

Ende Oktober erhielt der Konzern vom AIG Asian Fund eine Kapitalgewinnausschüttung in Höhe von 1,4 Mio. USD (1,0 Mio. EUR), bei der es sich um Gewinne aus dem Eigentumswohnungsprojekt Marina Boulevard in Singapur handelte. Im Dezember erhielt der Konzern aus seinen direkten und indirekten Investitionen in Marina Boulevard zusätzliche Ausschüttungen in Höhe von USD 2,0 Mio. Der Konzern hat nach diesen Ausschüttungen in USD ausgedrückt einen IRR von 29,9% und das 3,6-Fache des investierten Kapitals (in EUR ausgedrückt einen IRR von 23,7% und das 2,9-Fache des investierten Kapitals) realisiert. Gegen Jahresende 2010 werden aus Marina kleinere zusätzliche Ausschüttungen erwartet, nachdem die letzten treuhänderisch verwahrten Verkaufserlöse freigegeben wurden.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel