Constantin Median AG (ISIN DE0005800809)

Feilitzschstraße 6
D-80802 München
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 89 / 444460 - 0
Fax:
+49 (0) 89 / 444460 - 666
Internet: http://www.constantinfilm.de
Kontakt Investor Relations:
Valeria Kurz
Email: investorrelations@constantin-film.de

Mit neuem Rekordergebnis das Ergebnisziel trotz schwierigem Marktumfeld übertroffen


Die Constantin Film AG hat im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 248,5 Mio. EUR erwirtschaftet. Damit verzeichnete die Gruppe im Vergleich zum Vorjahr (31.12.2007: 225,0 Mio. EUR) ein Umsatzplus von 10,4%. Trotz der schwierigen Wirtschaftslage konnte die Constantin Film AG ihre Zielvorgaben übertreffen.

Die im Kinoverleih in Deutschland erzielten Umsatzerlöse belaufen sich im Berichtsjahr auf 31,1 Mio. EUR (Vorjahr: 33,4 Mio. EUR) und machen 13% des gesamten Umsatzvolumens aus. Im Segment Eigenproduktion wurden im Berichtsjahr 25,4 Mio. EUR erzielt im Vergleich zu 21,2 Mio. EUR im Vorjahr. Dies ist vor allem auf die Performance von DER BAADER MEINHOF KOMPLEX und DIE WELLE zurückzuführen. Im Segment Fremdproduktion war im Berichtszeitraum STEP UP TO THE STREETS der erfolgreichste Film.

Im Bereich Home Entertainment wurde ein Umsatz von 40,9 Mio. EUR (Vorjahr: 44,7 Mio. EUR) erzielt. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr ist auf die unterschiedlichen Filmerfolge zurückzuführen.

Der Bereich TV-Auswertungen umfasst die Umsätze aus der Lizenzierung der TV-Rechte von Kinofilmen, Umsätze aus TV-Eigen- und Co-Produktionen sowie Umsätze aus Auftragsproduktionen. Im Segment Eigenproduktionen wurden Umsatzerlöse von 140,8 Mio. EUR (Vorjahr: 122,6 Mio. EUR) erzielt. Die Umsatzerlöse aus den Auftragsproduktionen im Segment Eigenproduktionen belaufen sich im Berichtsjahr auf 100,8 Mio. EUR (Vorjahr: 106,0 Mio. EUR) und entsprechen 41% des Gesamtumsatzes. Der Umsatzrückgang basiert vor allem auf dem Umstand, dass im Berichtsjahr weniger TV-Movies hergestellt wurden. Im Segment Fremdproduktionen erzielten wir einen Umsatz von 21,5 Mio. EUR (Vorjahr: 15,5 Mio. EUR).

Die Constantin Film AG hat im Jahr 2008 ein Betriebsergebnis von 15,1 Mio. EUR (2007: 12,4 Mio) erwirtschaftet, was einem Plus von 21,6% entspricht. Die Betriebsergebnis- marge liegt bei 6,1%. Damit hat sich die Rentabilität der Constantin Gruppe im Stichtagsvergleich zum 31.12.2008 um 0,6%punkte gesteigert.

Das Bruttoergebnis 2008 beträgt 35,5 Mio. EUR (Vorjahr: 32,0 Mio. EUR). Die Bruttoergebnismarge beläuft sich im Berichtsjahr auf 14% und ist damit konstant geblieben. Das den Gesellschaftern des Mutterunternehmens zuzuordnende Jahresergebnis beträgt 10,5 Mio. EUR (Vorjahr: 6,2 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie liegt bei 0,83 EUR nach einem Vorjahreswert von 0,49 EUR. Zum 31.12.2008 beläuft sich die Bilanzsumme auf 339,5 Mio. EUR (31.12.2007: 333,3 Mio. EUR). Sie ist gegenüber dem Vorjahr um 6,2 Mio. EUR gestiegen.

Die liquiden Mittel betragen zum 31.12.2008 101,1 Mio. EUR, während sich die Bankverbindlichkeiten auf 126,6 Mio. EUR belaufen. Das Filmvermögen beläuft sich am 31.12.2008 auf 166,3 Mio. EUR und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 8% gesunken (Vorjahr: 181,7 Mio. EUR). Die Abnahme ist vor allem mit der Umsatzrealisierung bei mehreren großen Filmprojekten zu begründen.

Die Investitionen in das Filmvermögen von Eigenproduktionen zum 31.12.2008 belaufen sich auf 73,6 Mio. EUR (Vorjahr: 79,1 Mio. EUR). Das Eigenkapital hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 10,1 Mio. EUR erhöht und liegt zum 31.12.2008 bei 84,7 Mio. EUR. Die rechnerische Eigenkapitalquote liegt bei 25% (Vorjahr: 22%). Saldiert man zum 31.12.2008 die Zahlungsmittel mit den Bankverbindlichkeiten sowie das Filmvermögen mit den erhaltenen Anzahlungen ergibt sich eine bereinigte Eigenkapitalquote von 46% (Vorjahr: 44%).

Prognose 2009

Die Constantin Film AG strebt auch im Geschäftsjahr 2009 eine insgesamt positive Geschäftsentwicklung an. Allerdings ist das Marktumfeld durch zunehmende Konkurrenz im generell schwierigen deutschen Kinomarkt, der aktuell angespannten wirtschaftlichen Lage sowie einem weiterhin hohen Kostendruck seitens der TV Sender auf die Produzenten tendenziell härter geworden. Deshalb erwarten wir auch für 2009 ein erfolgreiches Geschäftsjahr und planen mit einem Umsatz zwischen 220 Mio. EUR und 240 Mio. EUR sowie einem positives Betriebsergebnis zwischen 10 Mio. EUR und 12 Mio. EUR.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel