F.I.B. Frankfurter Investmentbank AG (vormals AXG Investmentbank AG) (ISIN DE0006301607)

Beethovenstraße 12 - 16
D-60325 Frankfurt
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 69 / 247028 - 00
Fax:
+49 (0) 69 / 247028 - 50
Internet: http://www.fib-ag.de
Kontakt Investor Relations:
Frank Ulbricht
Email: info@fib-ag.de

Eigene Erwartungen im 4. Quartal übertroffen


Die AXG Investmentbank AG konnte nach vorläufigen Zahlen auch im Geschäftsjahr 2006 ihr Ergebnis verbessern. Sowohl der Geschäftsbereich Corporate Finance als auch der Wertpapierhandel entwickelten sich erfreulich, wobei das schwierige Kapitalmarktumfeld für kleine Aktiengesellschaften im Wertpapierhandel Spuren hinterließ.

So stieg der Provisionsüberschuss um 25% auf 1.327 TEUR und die Sonstigen betrieblichen Erträge, die u.a. die Honorare für das Designated Sponsoring enthalten, nahmen gegenüber dem Vorjahr um 67% auf 446 TEUR zu. Auch das Zinsergebnis (plus 118% auf 222 TEUR) und der Jahresüberschuss (plus 81% auf 137 TEUR) legten spürbar zu. Lediglich das Nettoergebnis aus Finanzgeschäften war mit 98 TEUR um 55% rückläufig. Unverändert positiv stellte sich die Entwicklung des Eigenkapitals dar. Es betrug zum 31.12.2006 6.341 TEUR nach 5.945 TEUR im Vorjahr. Bei einer Liquidität von 1.604 TEUR (Vorjahr 2.592 TEUR) und einer Eigenkapitalquote von 96% ist die AXG somit unverändert solide finanziert.

Starkes viertes Quartal

Der AXG gelang entgegen eigenen früheren Erwartungen im vierten Quartal 2006 noch ein deutlicher Ertragssprung. So stieg der Provisionsüberschuss vom 30.09.2006 auf 31.12.2006 von 897 TEUR um 48% auf 1.327 TEUR, das Nettoergebnis aus Finanzgeschäften verbesserte sich um 38 TEUR bzw. 63%, die Sonstigen betrieblichen Erträge um 147 TEUR bzw. 49% und das Zinsergebnis um 50 TEUR bzw. 29%. Unter dem Strich stieg der Periodenüberschuss um 75 TEUR bzw. 121% und führte zu einem Jahresüberschuss von 137 TEUR.

Anzahl der Mandate nahm spürbar zu

Die AXG Investmentbank AG hat im Geschäftsjahr 2006 mehrere IPOs und Börsenzu­lassungsverfahren realisieren können, obwohl sich die Stimmung am Kapitalmarkt für kleine Aktiengesellschaften seit Mai spürbar verschlechtert hat und sich Investoren merklich zurückhalten.

Im Corporate Finance wurden 5 IPOs begleitet, womit die Bank zu den aktivsten Marktteilnehmern in diesem Geschäft gehört. Daneben wurden 14 Börsenzulassungsverfahren inklusive der wertpapiertechnischen Abwicklung von Kapitalmaßnahmen im Open Market, Entry Standard und Geregelten Markt durchgeführt. Zu den IPOs zählte mit Frogster Interactive Pictures AG eine der erfolgreichsten Neuemissionen des Jahres. Weitere Mandate waren HII Hanseatische Immobilien Invest AG, Boll AG, Berliner Synchron AG und die MAX21 Management und Beteiligungen AG. Im Geschäftsfeld Designated Sponsoring konnte die AXG per 30. September bereits 21 Mandatierungen von Emittenten vorweisen und damit ihre Ziele für das Geschäftsjahr 2006 übertreffen. Im letzten Quartal erhöhte sich die Anzahl der Mandate auf insgesamt 23, womit die AXG Investmentbank AG einen Marktanteil bei den Mandaten mit AA - Rating von 3% erreicht hat.

Neuer Großaktionär und viele Anfragen lassen den Vorstand zwar optimistisch, aber trotzdem vorsichtig in das neue Jahr blicken

Vor wenigen Wochen kam Bewegung in die Aktionärsstruktur der AXG. Mitte Dezember meldete die Kling GmbH, eine Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft, ihren Einstieg mit einem Anteil von mehr als 25% am Grundkapital der Investmentbank. AXG hatte mit der Kling GmbH bereits im Jahr 2005 beim IPO der damaligen Frimag (heute Franconofurt AG) sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Der Vorstand erwartet deshalb auch zusätzliche geschäftliche Impulse durch den neuen Großaktionär. Trotzdem bleibt er in seinem Ausblick noch vorsichtig, da nach Unternehmensangaben die weitere Entwicklung, vor allem im Emissionsgeschäft mit Small Caps, vom Anlageverhalten der privaten Investoren abhängen wird.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
defecation-porn.comfuckscat.comjapanese-scat.netscatgo.com