Francotyp-Postalia Holding AG (ISIN DE000FPH9000)

Prenzlauer Promenade 28
D-13089 Berlin
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 30 / 220660 - 410
Fax:
+49 (0) 30 / 220660 - 425
Internet: http://www.fp-francotyp.com
Kontakt Investor Relations:
Till Gießmann
Email: ir@francotyp.com

Deutsche Post AG will neuen Kooperationsvertrag verhandeln und kündigt bestehende Verträge zum 31. Dezember 2007


Die Deutsche Post AG hat die alten mit der Francotyp-Postalia GmbH und der Francotyp-Postalia Vertrieb und Service GmbH bestehenden Verträge mit dem Ziel gekündigt, die Regelungen der einzelnen Verträge künftig in einem einzigen Kooperationsvertrag zusammenzufassen. Der neue Vertrag soll stärker vom Kooperationsgedanken geprägt sein. Im Sinne einer strategischen Partnerschaft sollen z. B. konkrete Maßnahmen zu bilateralen Marketing- und Kommunikationsplanungen in den Kooperationsvertrag aufgenommen werden. Das Schreiben ist den beiden Gesellschaften am 26. Juni 2007 zugegangen.

Die bereits erteilten Zulassungen, Vertriebsrechte sowie die Anforderungen an die Abrechnungssysteme für die aktuellen Frankiermaschinen werden durch die Kündigungen nicht berührt. Alle bis zum 31. Dezember 2007 zertifizierten Modelle können auch weiterhin in Deutschland vertrieben werden.

Mit dem Ziel, jeweils eine einzige Kooperationsvereinbarung vorzubereiten und abzuschließen, hat die Deutsche Post AG nach Kenntnis der Francotyp-Postalia Holding AG allen Frankiermaschinenherstellern in Deutschland die bestehenden Einzelverträge zum 31. Dezember 2007 gekündigt. Die angestrebte Kooperation soll auf Basis einer strategischen Partnerschaft aufgebaut werden von der die Parteien mittel- wie langfristig profitieren können.

'Ein neuer Kooperationsvertrag bietet uns die Möglichkeit im Bereich der Frankiermaschinen eine noch stärkere Kundenbindung in Deutschland herzustellen', erklärt Hartmut Neumann, Sprecher des Vorstands der Francotyp-Postalia Holding AG. 'Durch eine künftige Partnerschaft mit der Deutschen Post AG können wir attraktive neue Angebote für Frankiermaschinen machen und damit gegebenenfalls neue Märkte im unteren Segment erschließen.'

Die Kündigung wird den Angaben zufolge keinerlei Auswirkungen auf die bereits durch die Deutsche Post AG zertifizierten Modelle haben. Neue Maschinen können auf der Grundlage der bisherigen Regelungen bis zum 31. Dezember 2007 in die Zulassung gebracht werden. Dabei gilt, dass der positive Testbericht bis spätesten 31. Dezember 2007 vorliegen muss. Die postbetriebliche Prüfung kann noch im ersten Quartal 2008 nachgeholt werden.

Die Francotyp-Postalia Holding AG erwartet durch eine Kooperation mit der Deutschen Post AG weiteren Wachstum für die kommenden Jahre.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel