FinLab AG (vorm. Altira AG) (ISIN DE0001218063)

Grüneburgweg 18
D-60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 69 / 7191280 - 00
Fax:
+49 (0) 69 / 7191280 - 999
Internet: http://www.finlab.de
Kontakt Investor Relations:
Alexandra zu Knyphausen
Email: info@finlab.de

Geschäftsjahr 2006 mit deutlichem Umsatz- und Ergebniswachstum


Die Altira AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 den Konzernumsatz stark ausgeweitet und das Konzernergebnis deutlich erhöht. Der Konzernumsatz stieg auf 24,8 Mio. EUR - eine Verbesserung von rund 218% gegenüber dem Geschäftsjahr 2005 (7,8 Mio. EUR o). Das EBIT entwickelte sich von 0,2 Mio. EUR in 2005 auf 10,5 Mio. EUR in 2006. Der Jahresüberschuss stieg deutlich von 0,2 Mio. EUR im Vorjahr auf 8,8 Mio. EUR in 2006. Die Assets under Management konnte die Gesellschaft auf  811 Mio. EUR zum Jahresende mehr als verdoppeln. Bei den Vorjahrswerten handelt es sich hierbei um Proforma Konzernzahlen, um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Die operative Entwicklung der Altira AG im Jahr 2006 war im Wesentlichen geprägt von einer deutlichen Verbreiterung der Geschäftsbasis. So wurde das Segment Real Estate neu aufgebaut und entwickelte sich innerhalb von nur 12 Monaten zu einem der wichtigsten Ertragssäulen. Der Geschäftsbereich Private Equity konnte im abgelaufen Jahr besonders stark wachsen. Die Assets under Management stiegen im PE-Bereich um 353% von 30 Mio. EUR Ende 2005 auf 136 Mio. EUR Ende 2006. Auch im Public Equity Segment konnten zahlreiche Erfolge verzeichnet werden. Die Fondsvolumina der VCH Investment Group AG stiegen von 115 Mio. EUR zu Jahresbeginn auf 282 Mio. EUR am Jahresende – eine Steigerung um 145%.  Flagschiff-Fonds ist der VCH Expert Natural Resources, einer der besten Rohstoff-Fonds opas. Die Beteiligung C-Quadrat Investment AG konnte zudem im März 2006 ihr erfolgreiches Listing im Entry Standard und im November 2006 den erfolgreichen Segmentwechsel in den Prime Standard feiern. Begleitet wurde der Börsenerfolg der C-Quadrat von kontinuierlich wachsenden Assets und Gewinnen.

In das laufende Geschäftsjahr sind alle Altira-Gesellschaften positiv gestartet. Zum wichtigsten Werttreiber entwickelt das Segment Real Estate. So konnte die MAGNAT Real Estate GmbH & Co. KGaA, an deren Managementgesellschaft (Komplementärin) die Altira AG mit 20% beteiligt ist, ihr Eigenkapital im Wege einer Kapitalerhöhung erfolgreich von 41 Mio. EUR um 45 Mio. EUR auf rund 86 Mio. EUR steigern. Die Ergebnisbeiträge des Segments Real Estate erhöhen sich somit deutlich. Auch die Anfang 2007 gegründete Climate Solutions Management (CSM) wird über die nächsten Jahre einen wichtigen Ergebnisbeitrag liefern. CSM hat sich auf das Management von Fonds im Segment New Technologies/Klimawandel fokussiert.

Das Management ist daher zuversichtlich, auch 2007 das deutliche Wachstum von EBIT und Jahresüberschuss fortsetzen zu können. Auf Sicht von 3-5 Jahren soll sich die Altira zu einem der größten unabhängigen deutschen Asset Manager mit einem deutlich zweistelligem EBIT entwickeln. Für 2007 ist zudem die Umstellung des Reportings auf IFRS sowie gegen Ende des Jahres der Wechsel in den Prime Standard geplant.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net