FinLab AG (vorm. Altira AG) (ISIN DE0001218063)

Grüneburgweg 18
D-60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 69 / 7191280 - 00
Fax:
+49 (0) 69 / 7191280 - 999
Internet: http://www.finlab.de
Kontakt Investor Relations:
Alexandra zu Knyphausen
Email: info@finlab.de

Private Equity-Boutique mit Fokus auf Afrika gegründet


Mit der ADC African Development Corporation (www.african-development.com) ist auch bereits der erste Fonds am Start. Das Initialvolumen von rund 15 Mio. EUR kommt von der Altira selbst sowie ausgewählten Investoren. Noch im ersten Halbjahr soll das Fondsvolumen durch weiteres Fundraising bei institutionellen Investoren auf über 50 Mio. EUR, bis Ende des Jahres auf ca. 100 Mio. EUR ansteigen.

Der Fokus liegt auf Investments in den Segmenten Banken & Finanzdienstleister, IT-Services und Real Estate. Die Beteiligungen werden von ADC aktiv und mit einem unternehmerischen Fokus gemanagt. Das aktuell vierköpfige Team wird von Dirk Harbecke geleitet und setzt sich aus international erfahrenen Industrie- und Beratungsspezialisten zusammen. Dirk Harbecke ist ein Senior Manager mit ausgeprägtem Unternehmergeist und über zwölf Jahren Erfahrung im Finanz-, Technologie- und Kommunikationssektor. Er hat bereits zwei Unternehmen aufgebaut und zuletzt als Top-Management-Berater bei der Boston Consulting Group gearbeitet. Internationale Erfahrungen hat er u.a. in Abu Dhabi/Dubai, China, Nordafrika und den USA gesammelt. Die ersten Investments befinden sich bereits in der Endphase der Due Diligence und sollen noch im ersten Quartal 2008 abgeschlossen werden.

Afrika gehört nach Meinung vieler Ökonomen die Zukunft. Getrieben wird der Aufschwung durch die Erwartung, dass sich viele afrikanische Staaten in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ähnlich gut wie die asiatischen Schwellenländer entwickeln, vor allem aufgrund des enormen Rohstoffreichtums und der wachsenden Konsumnachfrage durch eine neu entstehende "Middle Class". Bereits in den vergangenen fünf Jahren stammten 7 der 20 wachstumsstärksten Länder der Welt aus Afrika. So liegen in Afrika rund 40 Prozent der weltweiten Vorkommen an Uran, ca. 50 Prozent der Kobaltreserven und ca. 80 Prozent der Platinvorräte. Auch Eisenerz, Diamanten, Öl und Erdgas sind in signifikanten Mengen vorhanden. Daneben weisen immer mehr Länder weitere wichtige Merkmale für eine prosperierende Zukunft auf: Politische Stabilität, Demokratisierung und eine marktwirtschaftliche Ausrichtung auf Basis solider Finanzsysteme.

Wichtige afrikanische Börsen erzielten daher in 2007 hohe zweistellige Gewinne. Allerdings sind bisher nur wenige afrikanische Unternehmen börsennotiert, weshalb ein Private Equity-Ansatz, wie ihn die Altira verfolgt, ein deutlich breiteres Investitionsspektrum eröffnet. Insbesondere die rohstoffreichen Regionen West-, Mittel- und Ostafrikas befinden sich noch in einer Vorstufe des Kapitalmarktes analog zur Privatisierungsphase in Russland Anfang der 90er.

Investments in Afrika gelten dabei als weitestgehend unkorreliert zu traditionellen Equity-Investments sowohl in den westlichen Ländern als auch in anderen Emerging Markets und ermöglichen damit den Investoren eine Diversifikation ihres Portfolios und gleichzeitig der Altira AG, die mittels fixer Fees und Performance Fees entlohnt wird, eine weitere Diversifikation und Stabilisierung ihrer Ertragsströme.

Ein besonderer Fokus liegt auf Investments in Ruanda, einem der aufstrebendsten Länder in Ostafrika mit jährlichen Wachstumsraten von mehr als 6 Prozent. In der Hauptstadt Kigali hat die ADC African Development GmbH ihr erstes Büro eröffnet. Von dort aus sollen zudem insbesondere die angrenzenden Staaten erschlossen werden.

Ruandas Präsident Paul Kagame betont den Nutzen privatwirtschaftlicher Engagements in Afrika: "Die 400 Milliarden Dollar Entwicklungshilfe, die in den letzten 50 Jahren nach Afrika geflossen sind, haben vergleichsweise wenig bewirkt außer Abhängigkeit. Unternehmertum und privatwirtschaftliche Investitionen schaffen prosperierende Ökonomien, nicht Spenden. Es ist daher wichtig, dass die afrikanischen Staaten schnell privatwirtschaftliche Investitionen fördern, was zu einem deutlichen Ausbau der Infrastrukturen und der Arbeitsplätze und damit automatisch auch zu mehr Steuereinnahmen führt - die Basis für weiteres Wachstum. Wir begrüßen daher den Schritt von Altira als einer der ersten großen europäischen privatwirtschaftlichen Investoren in Ruanda und freuen uns auf die Zusammenarbeit."


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net