HanseYachts AG (ISIN DE000A0KF6M8)

Salinenstraße 22
D-17489 Greifswald
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 3834 / 5792 - 0
Fax:
+49 (0) 3834 / 5792 - 81
Internet: http://www.hanseyachts.com
Kontakt Investor Relations:
.
Email: info@hanseyachts.com

Ergebnis- und Margenverbesserung im 3. Quartal


Die Greifswalder HanseYachts AG hat das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 erfolgreich abgeschlossen. Das dritte und das vierte Quartal sind saisonbedingt die stärksten Quartale der HanseYachts AG, da in diesem Zeitraum die Auslieferung der meisten Yachten und damit die Realisierung der Umsätze erfolgt. Die im Halbjahresabschluss zum 31. Januar 2008 erwähnten Saisoneffekte und Ergebnisbelastungen konnten im dritten Quartal bereits zum Teil kompensiert werden. Das vierte Quartal wird ebenfalls zur weiteren Verbesserung der Ergebnisse und Margen beitragen.

Ertragslage

Die Konzern-Umsatzerlöse des dritten Quartals betrugen 36,8 Mio. Euro (Vorjahr: 27,7 Mio. Euro), das Ergebnis vor Steuern 3,0 Mio. Euro (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro) und das EBIT 2,8 Mio. Euro (Vorjahr: 3,4 Mio. Euro). Die EBIT-Marge betrug im dritten Quartal 7,6 Prozent. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres vom 1. August 2007 bis 30. April 2008 hat der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 86,8 Mio. Euro (Vorjahr: 64,6 Mio.) und eine Gesamtleistung von 93,6 Mio. Euro (Vorjahr: 71,8 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das Umsatzwachstum beträgt damit rund 34 Prozent. Das Konzernergebnis vor Steuern liegt mit 3,5 Mio. Euro im Periodenvergleich deutlich unter dem Wert des Vorjahres in Höhe von 5,9 Mio. Euro. Das EBIT in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres liegt mit 2,6 Mio. Euro ebenfalls unter dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums (5,9 Mio. Euro). Die EBIT-Marge beträgt 3,0 Prozent (Vorjahr: 9,1 Prozent).

Marktsituation und Produktpalette

Die allgemeine wirtschaftliche Situation hat sich auch auf das Kaufverhalten der Kunden ausgewirkt. Auf die Nachfrage nach Yachten über 40 Fuß Länge haben wir reagiert. Dank einer flexiblen Produktionssteuerung konnte HanseYachts z. B. die Produktion für das aktuell größte Modell, der Hanse 630, um rund 30 Prozent erhöhen. Auch bei den Motoryachten der Marke Fjord wurde die Produktionsleistung gesteigert. Die neue Decksalon-Segelyacht Moody 45 DSe wurde erfolgreich im Februar in Southamp-ton und im April in Greifswald als Weltpremiere der Öffentlichkeit vorgestellt. Derzeit werden drei weitere Moody-Modelle entwickelt, die im Modelljahr 2008/2009 eingeführt werden sollen. Bei Fjord sind ebenfalls weitere Modelle für das kommende Modelljahr in der Entwicklung. Die HanseYachts-Gruppe wird damit für beide Marken bereits im kommenden Geschäftsjahr eine deutlich erweiterte Produktpalette anbieten.

Ausbau der Kapazitäten

Im Berichtszeitraum wurden wichtige Fortschritte in der Produktion erzielt. Im Mai hat eine neue Kunststofffertigung in Goleniow/Polen ihren Betrieb aufgenommen. Dort werden Rümpfe und Decks für einige Modelle der Hanse-Segelyachten und der Fjord-Motoryachten für die Endmontage in Greifswald produziert. In der Stammwerft in Greifswald ist im Berichtszeitraum eine neue Produktionsstraße errichtet worden. Hier wird vor allem die Band-fertigung der Hanse 630 und der neuen Moody-Modelle erfolgen. Darüber hinaus wurde die Holzfertigung in Greifwald ausgebaut. Beide Maßnahmen schaffen Kapazitäten für den Bau von Yachten, die über eine Länge von 60 Fuß hinausgehen. Die Inbetriebnahme dieser neuen Fertigungsstätte wird noch im Juni erfolgen. Im dritten Quartal wurden für diese Anlagen 6,2 Mio. Euro investiert.

Ausblick

Der Ausblick auf das gesamte Geschäftsjahr 2007/2008 (31. Juli) bleibt unverändert. Es wird ein Umsatz in Höhe von rund 135 Mio. Euro sowie eine Ergebnismarge von rund 5 Prozent erwartet.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel