POLIS Immobilien AG (ISIN DE0006913304)

Rankestraße 5/6
D-10789 Berlin
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 30 / 22500 - 250
Fax:
+49 (0) 30 / 22500 - 299
Internet: http://www.polis.de
Kontakt Investor Relations:
.
Email: info@polis.de

Bürokomplex am Kölner Barbarossaplatz erworben


Die POLIS Immobilien AG hat sich erneut die derzeit günstigen Bedingungen in der Immobilienbranche zu Nutze gemacht: Die Berliner Gesellschaft hat für insgesamt rund 14,7 Mio. EUR ein weiteres Geschäftshaus im Kölner Zentrum gekauft und damit den Gesamtwert ihres Immobilien-Portfolios auf rund 264 Mio. EUR gesteigert. Verkäufer ist die Schroder Property Kapitalanlagegesellschaft, Wiesbaden. Damit hat POLIS in 2007 insgesamt rund 145 Mio. EUR in den Ausbau ihres Portfolios investiert.

Auch das neu erworbene, rund 9.200 Quadratmeter große Büro- und Geschäftsgebäude in der Kölner Weyerstraße zeichnet sich durch seine exzellente Lage aus. Es liegt verkehrsgünstig nur wenige Meter entfernt vom Barbarossaplatz in unmittelbarer Nähe von zahlreichen Einzelhandelsgeschäften, Hotel- und Gaststättenbetriebe und kulturellen Einrichtungen. Das siebengeschossige Gebäude wurde 1962 gebaut und ist zu 79% vermietet. Hauptmieter ist die DAK, eine der größten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands, die einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen hat und nach der Modernisierung alle Büroflächen von rund 6.990 Quadratmeter belegen wird. Zum Haus gehört eine eigene Tiefgarage mit 91 Stellplätzen. Feri Rating & Research hat die Immobilie mit einem Gesamt-Rating von „B+“ (= überdurchschnittlich gut) bewertet. POLIS erzielt mit dem Erwerb eine Nettoanfangsrendite von 5,2% (annualisierte Ist-Miete / Bruttokaufpreis) und rechnet mit einer deutlichen Steigerung der Rendite, sobald auch die Einzelhandelsflächen vermietet sind.

Der Büromarkt Köln ist der POLIS aufgrund der bisherigen Akquisitionen bestens bekannt. Nach Maklerberichten erzielte Köln im vergangenen Jahr erzielte Köln mit einem Plus von knapp 25% eine der größten Zuwachsraten im bundesweiten Vergleich der Vermietungsleistung. Der Leerstand ging in den vergangenen zwölf Monaten um knapp elf% auf 8,7% zurück. Mit dem Erwerb der Immobilie Weyerstraße 79-83 zählen nun sechs Kölner Bürohäuser zu dem Anlageportfolio der POLIS.

Mit der neuesten Akquisition hat POLIS insgesamt mehr als 145 Mio. EUR in 2007 investiert. Damit hat der Spezialist für Büroimmobilien sein Anlagevolumen im laufenden Jahr von rund 119 Million Euro zum 31. Dezember 2006 auf rund 264 Mio. EUR mehr als verdoppelt.

Wir haben in 2007 viele gute Gelegenheiten genutzt und ein beachtliches Akquisitionstempo hingelegt“, sagt Dr. Alan Cadmus, Vorstandssprecher der POLIS Immobilien. „Wir sind auf dem besten Weg unser Ziel zu erreichen, innerhalb eines Jahres nach dem Börsengang das Anlagevolumen auf 350 Mio. EUR auszubauen. Doch auch für die Zukunft stellen wir profitables Wachstum in den Vordergrund, was unser bisheriger Track Record zeigt.“



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel