Edel SE & Co. KGaA (vorm. Edel AG) (ISIN DE0005649503)

Neumühlen 17
D-22763 Hamburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 40 / 89085 - 225
Fax:
+49 (0) 40 / 89085 - 310
Internet: http://www.edel.de
Kontakt Investor Relations:
Anni Lange
Email: investorrelations@edel.com

Vorläufiges Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2008


Die edel AG hat in ihrem vorläufigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2008 (01.10.2007 - 30.09.2008) ihren Umsatz entgegen dem Marktrend im Audio-Musikbereich erneut deutlich steigern können.

Die Umsätze des Unternehmens erhöhten sich auf 146,5 Mio. Euro, gegenüber 138,6 Mio. Euro im Vorjahr (+6%). Das EBIT schwächte sich auf 1,8 Mio. Euro ab (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro). Das EBITDA betrug 9,3 Mio. Euro, nach 13,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2007.

Der operative Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit) liegt mit 10,6 Mio. Euro leicht über Vorjahresniveau (2007: 10,2 Mio. Euro). Die Investitionen wurden auf 18,6 Mio. Euro deutlich erhöht (2007: 11,7 Mio. Euro). Die liquiden Mittel beliefen sich am 30.09.2008 auf 4,3 Mio. Euro (30.09.07: 10,8 Mio. Euro). Das Eigenkapital beträgt 38 Mio. Euro, nach 45 Mio. Euro im Vorjahr.

Das Konzernjahresergebnis in Höhe von minus 4 Mio. Euro (Vorjahr: 2,4 Mio. Euro) wird im Wesentlichen durch latente Steuern in Höhe von minus 3,1 Mio. Euro negativ beeinflusst. Die latenten Steuern beschreiben die Nutzbarkeit von steuerlichen Verlustvorträgen in der Zukunft. Aufgrund der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen musste der Vorstand die mittelfristigen Planungsprämissen anpassen. Die Veränderung der latenten Steuern bedingen keinerlei Zahlungsverpflichtung und haben keinerlei Liquiditätseffekt.

Ohne die Investitionen in den Buchbereich und unerwartet hohe Forderungsausfälle läge das Konzernjahresergebnis 2008 in etwa auf Vorjahresniveau. Gemäß Rechnungslegung nach HGB beläuft sich der EBIT mit 5,0 Mio. Euro auf Vorjahreshöhe (2007: 5,0 Mio. Euro).

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der edel AG bildet der Aufbau des Buchgeschäfts den Schwerpunkt. Der Musikbereich wird risikominimiert weitergeführt.

Die edel AG plant aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen keine Zahlung einer Dividende an die Aktionäre. Der Vorstand der edel AG sieht sich aufgrund der aktuellen Erfolge im Buchbereich und einem stabilen Fertigungs- und Musikgeschäft in seiner Ausrichtung bestätigt und erwartet als Resultat des Umbaus im nächsten Geschäftsjahr bessere Ergebnisse.

Die Gesellschaft wird im Januar 2009 den Finanzteil ihres Geschäftsberichts veröffentlichen.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel