Edel SE & Co. KGaA (vorm. Edel AG) (ISIN DE0005649503)

Neumühlen 17
D-22763 Hamburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 40 / 89085 - 225
Fax:
+49 (0) 40 / 89085 - 310
Internet: http://www.edel.de
Kontakt Investor Relations:
Anni Lange
Email: investorrelations@edel.com

Vorläufiges Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2008/2009


Die Edel AG in Hamburg hat ihre strategische Ausrichtung gefestigt und den Gewinn aus ihren fortgeführten Aktivitäten erheblich gesteigert. Das Unternehmen hat die Geschäftsaktivitäten im europäischen Musikgeschäft mit eigenen Territorialgesellschaften weitgehend eingestellt und zu Vergleichszwecken in ihrem Jahresabschluss 2008/2009 (30.09.) als nicht fortgeführte Aktivitäten separat dargestellt. Im Rahmen des Börsensegmentwechsels wird die Edel AG ab dem Geschäftsjahr 2009/2010 ihren Konzernabschluss nach geltenden handelsrechtlichen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen (HGB) aufstellen. Zu Vergleichszwecken weist die Edel AG schon jetzt auf Konzernebene zusätzlich zu den IFRS-Werten die wesentlichen Geschäftszahlen auch nach HGB aus. Das Ergebnis im Einzelnen:

Fortgeführte Aktivitäten

Die Edel AG hat in ihrem vorläufigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2009 (01.10.2008 - 30.09.2009) einen leichten Umsatzrückgang zu verzeichnen. Nach HGB schwächten sich die Umsätze auf 123,0 Mio. Euro von 129,0 Mio. Euro um 4,7% ab (IFRS: 123,0/129,0/ -4,7%). Das entspricht etwa dem Marktrückgang im Musikmarkt für das Kalenderjahr 2008. Das EBIT stieg um 6,0% auf 6,2 Mio. Euro gegenüber 5,8 Mio. Euro im Vorjahr (IFRS: 3,8/2,8/ +36,0%). Das EBITDA betrug 11,6 Mio. Euro, nach 11,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008 (IFRS: 11,4/10,1/ +12,9%). Der operative Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit fortgeführter Aktivitäten) liegt mit 11,0 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau (2008: 11,3 Mio. Euro).

Die liquiden Mittel beliefen sich am 30.09.2009 auf 4,2 Mio. Euro (30.09.2008: 4,3 Mio. Euro). Das Jahresergebnis der fortgeführten Aktivitäten beläuft sich nach HGB auf 3,2 Mio. Euro gegenüber einem Vorjahresergebnis von -0,2 Mio. Euro (IFRS: 1,4/ -2,8).

Nicht fortgeführte Aktivitäten

Anhaltende Verluste und das weiterhin schwierige internationale Musikmarktumfeld haben zu der Entscheidung geführt, das Segment Edel Records (Rest of Europe) letztlich nicht fortzuführen. Ebenso hat das Unternehmen seinen Kinderbuchbereich eingestellt. Durch die Einstellung der Aktivitäten entsteht ein einmaliger negativer, überwiegend nicht cash-wirksamer Ergebniseffekt von 8,5 Mio. Euro. Das Konzernjahresergebnis (Summe der Jahresergebnisse fortgeführter und nicht fortgeführter Aktivitäten) beträgt nach HGB -5,4 Mio. Euro nach -1,5 Mio. Euro im Vorjahr (IFRS: -7,1/ -4,0).

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung bildet bei der risikominimierten Fortführung des Musikbereichs der Edel AG der Ausbau des Buchgeschäfts weiterhin den Schwerpunkt. Durch die territoriale Bereinigung sieht der Vorstand der Edel AG den Konzern auf ein solides Fundament gestellt und erwartet im nächsten Geschäftsjahr weiterhin gute Ergebnisse aus den fortgeführten Aktivitäten.

Die Edel AG plant aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen keine Zahlung einer Dividende an die Aktionäre. Die Gesellschaft wird im Januar 2010 den geprüften Jahresabschluss und den Finanzteil ihres Geschäftsberichts veröffentlichen; zum 21.12.2009 wurde ein Antrag auf Einbeziehung der Aktien der Edel AG in den Entry Standard der Deutschen Börse AG gestellt, bis dahin bleiben die Papiere im Regulierten Markt notiert.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel