EUWAX AG (ISIN DE0005660104)

Börsenstraße 4
D-70174 Stuttgart
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 711 / 222989 - 373
Fax:
+49 (0) 711 / 222989 - 222
Internet: http://www.euwax-ag.de
Kontakt Investor Relations:
Nicola Bursitzky
Email: investor.relations@euwax-ag.de

Ergebnis je Aktie nach drei Quartalen bei 2,21 Euro


Auch im 3. Quartal 2009 blieben die Orderzahlen und Handelsumsätze der EUWAX AG unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Während sich die Anzahl betreuter Orders in Q3 mit 1,7 Mio. Stück (-40% ggü. dem Vorjahresquartal) in etwa auf dem Niveau der beiden Vorquartale bewegte, sanken die Orderbuchumsätze weiter von 26,8 Mrd. EUR in Q2 auf 22,7 Mrd. EUR (-35% zum Vorjahr).

Kumuliert betrug die Anzahl betreuter Orders 5,3 Mio. (-40% ggü. dem Vorjahr), die Handelsumsätze lagen bei 80,3 Mrd. EUR (-28%). Wie in den Vorquartalen ist der Rückgang auf geringere Orderzahlen und Handelsumsätze im Derivatehandel zurückzuführen, während der Fonds- und der Anleihenhandel gegenüber Januar bis September 2008 deutliche Zuwächse verzeichneten. Der Aktienhandel erzielte in Q3 gegenüber dem Vorjahresquartal höhere Umsatz- und Orderzahlen.

Das EBT konnte in den vergangenen drei Monaten von 4,5 Mio. EUR auf 5,0 Mio. EUR (+11% ggü. Q2) zulegen. Der Anstieg ist auf deutlich niedrigere Aufwendungen von 3,6 Mio. EUR bei nahezu unveränderten Erträgen von 8,6 Mio. EUR zurückzuführen. Das Quartalsergebnis nach Steuern lag bei 4,0 Mio. EUR. Das entsprach einem Ergebnis je Aktie von 0,79 EUR nach 0,56 EUR im Vorquartal.

Das Vorsteuerergebnis ging in den ersten neun Monaten auf 16,0 Mio. EUR (-32% ggü. dem anteiligen Vorjahr) zurück. Das kumulierte Nettoergebnis reduzierte sich um 30% auf 11,4 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 2,21 EUR nach 3,15 EUR im Vorjahr.

Im Vergleich zum Vorjahr waren sowohl die kumulierten Erträge (-46 % auf 28,2 Mio. EUR) wie Aufwendungen (-57 % auf 12,2 Mio. EUR) rückläufig. Auf der Ertragsseite ist der Rückgang im Wesentlichen auf ein gesunkenes Provisionsergebnis zurückzuführen, welches kumuliert 14,1 Mio. EUR (-55% gegenüber dem anteiligen Vorjahr) betrug. Das Nettoergebnis aus Finanzgeschäften blieb mit 12,2 Mio. EUR um 16% unter dem Vorjahreswert. Das reduzierte Aufwandsniveau ist insbesondere auf rückläufige Personal- (-44% auf 6,6 Mio. EUR) und andere Verwaltungsaufwendungen (-66% auf 5,4 Mio. EUR) zurückzuführen. Der Rückgang auf der Ertrags- und Aufwandsseite ist dabei auf die geänderte Aufgabenverteilung am Börsenplatz Stuttgart zurückzuführen. Danach konzentriert sich die EUWAX AG auf ihre Funktion als Quality-Liquidity-Provider (QLP).

Die Bilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal auf 102,1 Mio. EUR. Das Eigenkapital betrug zum 30.09. des Jahres 94,3 Mio. EUR (Eigenkapitalquote: 92%). Der Free Cash Flow lag bei 5,6 Mio. EUR; die Finanzmittel gingen aufgrund der Einführung eines zentralen Treasurys bei der Boerse Stuttgart Holding GmbH auf 29,7 Mio. EUR zurück.

Die Eigenkapitalrendite erreichte in den ersten neun Monaten 24% vor Steuern (-7 Prozentpunkte zum Vorjahr) bzw. 17% nach Steuern (-4 Prozentpunkte). Die Cost Income Ratio verbesserte sich von 55% in 2008 auf 43%.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel