Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (ISIN DE0005785802)

Else-Kröner-Straße 1
D-61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 6172 / 609 - 2525
Fax:
+49 (0) 6172 / 609 - 2301
Internet: http://www.fmc-ag.com
Kontakt Investor Relations:
Dr. Dominik Heger
Email: ir@fmc-ag.com

Fresenius Medical Care veröffentlicht Geschäftszahlen für zweites Quartal

Umsatz- und Ergebnisausblick für das Gesamtjahr 2006 wird erhöht


Im zweiten Quartal 2006 stieg der Umsatz um 29% (wechselkursbereinigt um 30%) auf 2,165 Mrd. USD. Das weltweite organische Umsatzwachstum betrug 9%. Der Umsatz mit Dialysedienstleistungen stieg um 38% auf 1,652 Mrd. USD (38% währungsbereinigt). Der Umsatz mit Dialyseprodukten wuchs um 9% auf 514 Mio. USD (9% währungsbereinigt).

Das operative Ergebnis (EBIT) von Fresenius Medical Care stieg im zweiten Quartal 2006 um 56% auf 372 Mio. USD. Bereinigt um Einmaleffekte stieg das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2006 um 42% auf 340 Mio. USD. Das Quartalsergebnis von Fresenius Medical Care stieg im zweiten Quartal 2006 um 12% auf 130 Mio. USD. Bereinigt um Einmaleffekte wuchs das Quartalsergebnis um 19% auf 139 Mio. USD. Der Gewinn je Aktie (EPS) stieg im zweiten Quartal 2006 um 10% auf 1,32 USD pro Stammaktie. Die durchschnittlich gewichtete Zahl der Aktien betrug im zweiten Quartal 2006 rund 98,0 Mio..

Im ersten Halbjahr 2006 wuchs der Umsatz 19% (währungsbereinigt um 20%) auf 3,912 Mrd. USD. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im ersten Halbjahr 2006 um 34% auf 616 Mio. USD. Bereinigt um Einmaleffekte erhöhte sich das operative Ergebnis um 28% auf 587 Mio. USD. Das Ergebnis des ersten Halbjahres 2006 erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10% auf 246 Mio. USD. Bereinigt um Einmaleffekte stieg das Halbjahresergebnis um 19% auf 266 Mio. USD.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr erhöht Fresenius Medical Care den Umsatz- und Ergebnisausblick für das Gesamtjahr 2006. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatz von etwa 8,3 Mrd. USD, nachdem es ursprünglich von etwa 8,1 Mrd. USD ausgegangen war. Der Jahresüberschuss soll nun auf mindestens 542 Mio. USD oder um mindestens 15% steigen. Bislang hatte Fresenius Medical Care einen Jahresüberschuss zwischen 515 und 535 Mio. USD erwartet.

In diesem Ausblick sind Einmalaufwendungen sowie die Umstellung der Bilanzierung von Aktienoptionen nach SFAS 123(R) nicht berücksichtigt, um die operative Geschäftsentwicklung des Unternehmens zu zeigen. Fresenius Medical Care erwartet, dass diese Effekte das Ergebnis nach Steuern im Geschäftsjahr 2006 um rund 40 Mio. USD reduzieren werden. Bislang hatte das Unternehmen Aufwendungen in Höhe von 60 Mio. USD erwartet.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
defecation-porn.comfuckscat.comjapanese-scat.netscatgo.com