DMG Mori AG (vormals: GILDEMEISTER AG) (ISIN DE0005878003)

Gildemeisterstraße 60
D-33689 Bielefeld
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 5205 / 74 - 3073
Fax:
+49 (0) 5205 / 74 - 3273
Internet: http://www.dmgmori.com
Kontakt Investor Relations:
Frank Ossenschmidt
Email: ir@dmgmori.com

Weiter auf solidem Wachstumskurs


Die weltweite Werkzeugmaschinennachfrage verläuft weiterhin auf hohem Niveau. Auch der Erfolg auf der EMO in Hannover bestimmt den anhaltend guten Geschäftsverlauf von GILDEMEISTER. Wir haben im dritten Quartal weitere Zuwächse beim Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis erzielt. Zum 30. September 2007 stieg der Auftragseingang auf 1.403,7 Mio. EUR (+33%); der Umsatz erhöhte sich auf 1.074,9 Mio. EUR (+16%). Die Ertragslage entwickelte sich positiv: Das EBITDA erreichte 93,9 Mio. EUR (Vj. 70,9 Mio. EUR), das EBIT betrug 71,1 Mio. EUR (Vj. 47,5 Mio. EUR). Das EBT stieg auf 48,5 Mio. EUR (Vj. 21,2 Mio. EUR). Der Konzern weist zum 30. September 2007 einen Jahresüberschuss von 27,2 Mio. EUR aus (Vj. 11,1 Mio. EUR).

Erwartungsgemäß gingen neue Impulse von der weltweit bedeutendsten Messe für Werkzeugmaschinen, der EMO, aus. Das Nachmessegeschäft wird auch das vierte Quartal positiv beeinflussen und wichtige Impulse für das Geschäftsjahr 2008 bringen. Aufgrund des guten Geschäftsverlaufes kann GILDEMEISTER seine Ziele 2007 nochmals anheben. Für das Gesamtjahr rechnen wir nunmehr mit einem Auftragseingang von über 1,8 Mrd. EUR und einem Umsatz von über 1,5 Mrd. EUR. Auf Basis der geplanten Umsatzsteigerung erwarten wir beim EBT und beim Jahresüberschuss einen Anstieg von mehr als 60%. Wir planen für das laufende Jahr eine Erhöhung der Dividende.

Der Umsatz übertraf im dritten Quartal mit 365,7 Mio. EUR (+10%) das Vorjahr (332,8 Mio. EUR). In den ersten neun Monaten betrug der Umsatz 1.074,9 Mio. EUR und lag damit 16% über dem Vorjahreszeitraum (924,2 Mio. EUR). Im Inland stiegen die Umsätze um 17% auf 493,5 Mio. EUR. Im Ausland nahmen die Umsätze um 16% auf 581,4 Mio. EUR zu. Die Exportquote betrug 54% (Vj. 54%).

Der Auftragseingang stieg im dritten Quartal um 55% auf 545,9 Mio. EUR (Vorjahreswert: 351,6 Mio. EUR). Insgesamt erhöhte sich der Auftragseingang in den ersten neun Monaten auf 1.403,7 Mio. EUR und lag damit um 33% bzw. 344,9 Mio. EUR über dem Vorjahr (1.058,8 Mio. EUR). Die Bestellungen aus dem Inland nahmen um 30% auf 628,1 Mio. EUR zu (Vj. 484,2 Mio. EUR). Die Aufträge aus dem Ausland erhöhten sich um 35% auf 775,6 Mio. EUR (Vj. 574,6 Mio. EUR). Der Auslandsanteil betrug 55% (Vj. 54%).

Der deutliche Anstieg des Auftragseinganges im dritten Quartal resultierte einerseits aus der erfolgreichen EMO. GILDEMEISTER erzielte hier mit 526 verkauften Maschinen im Wert von 162,6 Mio. EUR den in der Unternehmensgeschichte bisher höchsten Messe-Auftragseingang. Die 14 Weltpremieren sowie das neue Maschinendesign wurden von den internationalen Fachbesuchern gut angenommen. Ebenso bedeutend sind die 9.108 auf der EMO neu ausgelösten Angebote für das Nachmessegeschäft und für das Geschäftsjahr 2008. Einen beachtlichen Beitrag zum gestiegenen Auftragseingang leistete andererseits die „SunCarrier“-Sparte der a+f GmbH, die sich mit kompletten Solaranlagen erfolgreich in dem zukunftsweisenden Markt der regenerativen Energien etabliert. Im dritten Quartal erhielt a+f erste Großaufträge im Wert von 63,0 Mio. EUR für nachgeführte Systeme, die überwiegend im Geschäftsjahr 2008 zu Umsatz und Ergebnis führen werden. Der gestiegene Auftragseingang des Konzerns in den ersten neun Monaten resultiert aus der erhöhten Nachfrage in Deutschland sowie in den europäischen und asiatischen Märkten. Am 30. September 2007 betrug der Auftragsbestand im Konzern 775,5 Mio. EUR.

Die Ertragslage des GILDEMEISTER-Konzerns entwickelt sich weiterhin positiv und verbesserte sich plangemäß gegenüber den vergleichbaren Vorjahreswerten. Im dritten Quartal erreichte das EBITDA 33,5 Mio. EUR (Vj. 24,6 Mio. EUR); das EBIT betrug 25,4 Mio. EUR (16,5 Mio. EUR). Das EBT stieg auf 18,1 Mio. EUR (Vj. 8,7 Mio. EUR). Der Konzern weist einen Jahresüberschuss von 10,5 Mio. EUR aus (Vj. 4,8 Mio. EUR). Zum 30. September erreichte das EBITDA 93,9 Mio. EUR (Vj. 70,9 Mio. EUR); das EBIT betrug 71,1 Mio. EUR (Vj. 47,5 Mio. EUR). Das EBT stieg auf 48,5 Mio. EUR (Vj. 21,2 Mio. EUR). Der Konzern weist zum 30. September 2007 einen Jahresüberschuss von 27,2 Mio. EUR aus (Vj. 11,1 Mio. EUR).

Die GILDEMEISTER-Aktie setzte im dritten Quartal ihre positive Entwicklung fort. Nach einem Kurs von 14,60 EUR zu Beginn des dritten Quartals (02.07.2007) schloss die Aktie zum Ende des Berichtszeitraumes mit 19,48 EUR (28.09.2007). Dies entspricht einer Kurssteigerung von 33%; seit Jahresbeginn erzielte die Aktie eine Wertsteigerung von 98%. Im Vergleich hierzu konnte der SDAX im Jahresverlauf lediglich eine Steigerung von 1% erreichen. Aktuell notiert die Aktie bei 21,65 EUR (06.11.2007). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 0,63 EUR (Vj. 0,26 EUR).

Am 30. September 2007 waren 5.888 Mitarbeiter, davon 222 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt (30.06.2007: 5.719). Im Vergleich zum Halbjahr hat sich die Anzahl der Mitarbeiter um 169 erhöht; zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres wurden im dritten Quartal 65 Auszubildende eingestellt. Im Vergleich zum 31. Dezember 2006 ist die Mitarbeiterzahl um 330 gestiegen. Der zusätzliche Personalbedarf entstand sowohl im Segment „Werkzeugmaschinen“ als auch bei den „Services“. Am Ende des dritten Quartals arbeiteten 3.519 Mitarbeiter (60%) bei unseren inländischen und 2.369 Mitarbeiter (40%) bei den ausländischen Gesellschaften. Der Personalaufwand belief sich auf 267,2 Mio. EUR (Vj. 233,7 Mio. EUR). Die Personalquote verringerte sich auf 23,9% (Vj. 24,9%).

Ausblick

GILDEMEISTER wird seinen Wachstumskurs auch im vierten Quartal fortsetzen. Unsere Planung basiert auf einer stabilen Werkzeugmaschinennachfrage in nahezu allen bedeutenden Absatzmärkten, insbesondere in Deutschland und in den europäischen Märkten sowie in Asien (China und Indien). GILDEMEISTER wird darüber hinaus seine Geschäftsaktivitäten im Bereich der regenerativen Energien sukzessive ausbauen und auf weitere Märkte ausdehnen.

Aufgrund des guten Geschäftsverlaufes kann GILDEMEISTER seine Ziele 2007 nochmals anheben und das bisher beste Geschäftsjahr in 137 Jahren erzielen. Unter Berücksichtigung des Nachmessegeschäftes rechnen wir nunmehr für das Gesamtjahr mit einem Auftragseingang von über 1,8 Mrd. EUR. Für das Geschäftsjahr 2008 planen wir den Auftragseingang nochmals auf rund 1,9 Mrd. EUR zu steigern. Unser Wachstum soll organisch verlaufen und wesentlich durch unsere eigene Innovationskraft getrieben werden.

Für das vierte Quartal planen wir beim Umsatz eine über dem Vorjahreswert (404,8 Mio. EUR) liegende Entwicklung. Aufgrund des guten Auftragsbestandes erwarten wir, den Umsatz im Gesamtjahr nunmehr auf über 1,5 Mrd. EUR zu steigern. Für das Geschäftsjahr 2008 sieht unsere Planung dem Auftragseingang folgend eine Umsatzsteigerung auf über 1,6 Mrd. EUR vor.

Ergebnisentwicklung: Erwartungsgemäß gingen neue Impulse von der EMO aus. Das Nachmessegeschäft wird auch das vierte Quartal positiv beeinflussen und wichtige Impulse für das Geschäftsjahr 2008 bringen. Auf Basis der geplanten Umsatzsteigerung erwarten wir beim EBT und beim Jahresüberschuss einen Anstieg von mehr als 60%. Wir planen für das laufende Jahr eine Erhöhung der Dividende. Für das Geschäftsjahr 2008 ist es unser Ziel, diese positive Entwicklung fortzusetzen.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel