3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902)

Frauenbergstraße 31–33
D-35039 Marburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 6421 / 999 - 1200
Fax:
+49 (0) 6421 / 999 - 1222
Internet: http://www.3u.net
Kontakt Investor Relations:
Dr. Joachim Fleing
Email: ir@3u.net

Ergebnis in den ersten neun Monaten 2008 verbessert


In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 erzielte die 3U HOLDING AG aus Marburg Umsatzerlöse in Höhe von 80,59 Mio. EUR nach 83,04 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Fokus der Aktivitäten stand weiterhin die konsequente Ergebnisorientierung. Dies zeigt die positive Entwicklung des EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) und des EBT (Gewinn vor Steuern). In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte das EBITDA um 13% von 7,49 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 8,48 Mio. EUR gesteigert werden. Das Ergebnis vor Steuern war aufgrund nachzuholender Abschreibungen auf Konzernebene im dritten Quartal 2008 mit -6,79 Mio. EUR negativ (drittes Quartal 2007: -1,50 Mio. EUR). Auf Sicht von neun Monaten konnte das EBT jedoch von -4,62 Mio. EUR in 2007 auf -2,10 Mio. EUR in 2008 gesteigert werden.

Aufgrund der Beendigung der Verkaufsprozesse für die Konzerntöchter LambdaNet Communications Deutschland AG sowie 3U TELECOM GmbH Österreich wurde der 'held-for-sale'-Status für beide Gesellschaften im September 2008 aufgehoben. Entsprechend der IFRS-Vorschriften flossen die Umsätze der 'held-for-sale'-Gesellschaften in den vergangenen Quartalen nicht in den Konzernabschluss ein, sondern nur die Periodenergebnisse. Die Abschreibungen der Beteiligungen wurden auf Konzernebene neutralisiert. Durch die Aufhebung des 'held-for-sale'-Status per 30. September 2008 werden die betroffenen Gesellschaften wieder vollständig konsolidiert und die ausgesetzten Abschreibungen nachgeholt. Die Höhe der nachzuholenden Abschreibungen vom 1. Januar bis 30. Juni 2008 beläuft sich bei der LambdaNet auf 4,34 Mio. EUR. Auf das Jahr 2007 entfällt ein negativer Ergebnisbeitrag in Höhe von 2,90 Mio. EUR, der ebenfalls per 30. September 2008 nachgeholt wurde.

Das Ergebniswachstum der Beteiligungen im Segment Festnetztelefonie hielt auch im dritten Quartal 2008 an. Zwar sank der Umsatz planmäßig in den ersten neun Monaten 2008 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2007 von 57,81 Mio. EUR auf 55,08 Mio. EUR, das EBITDA stieg im entsprechenden Zeitraum jedoch um 231% von 1,62 Mio. EUR auf 5,37 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich im selben Zeitraum von 1,14 Mio. EUR um 335% auf 4,96 Mio. EUR.

Im Segment Breitband/IP wurde durch die LambdaNet Communications Deutschland AG in den ersten neun Monaten 2008 ein Umsatz von 25,49 Mio. EUR erzielt (Vorjahr 25,23 Mio. EUR). Bereinigt um die Sondereffekte aus dem 'held-for-sale'-Status sank das EBITDA in den ersten neun Monaten 2008 gegenüber 2007 von 5,88 Mio. EUR auf 3,12 Mio. EUR. Dieser Rückgang ist zu einem großen Teil durch Vorlaufkosten für neue Kundenaufträge und den Aufbau von Personal für die Umsetzung des geplanten Umsatzwachstums bedingt. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich in diesem Zeitraum von -6,08 Mio. EUR auf -5,07 Mio. EUR.

Die Eigenkapitalquote hat sich im Jahresvergleich um über vier Prozentpunkte auf 43,71% per 30. September 2008 verbessert. Die liquiden und liquiditätsnahen Mittel des 3U Konzerns sind mit 34,88 Mio. EUR per Stichtag 30. September 2008 gegenüber dem 30. Juni 2008 (35,49 Mio. EUR) trotz weiterer Tilgungsleistungen bei der LambdaNet nur leicht zurückgegangen.

Das Ergebnis pro Aktie beläuft sich im Berichtszeitraum auf -0,05 EUR (Vorjahreszeitraum: -0,09 EUR).


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel