Heidelberger Druckmaschinen AG (ISIN DE0007314007)

Kurfürsten-Anlage 52-60
D-69115 Heidelberg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 6221 / 92 - 00
Fax:
+49 (0) 6221 / 92 - 6999
Internet: http://www.heidelberg.com
Kontakt Investor Relations:
Robin Karpp
Email: investorrelations@heidelberg.com

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2009/10 veröffentlicht


Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat im Geschäftsjahr 2009/10 (1. April 2009 bis 31. März 2010) auf Grund des insgesamt zurückhaltenden Investitionsverhaltens in der Printmedien-Industrie wie erwartet einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis verzeichnet. Die im Oktober 2009 abgegebene eigene Prognose hat sich bestätigt.

Der vorläufige Auftragseingang lag mit insgesamt 2,371 Mrd. Euro unterhalb des Vorjahreswertes von 2,906 Mrd. Euro, zeigte aber in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres einen spürbaren Aufwärtstrend. Der vorläufige Umsatz der Heidelberg Gruppe verringerte sich auf 2,306 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,999 Mrd. Euro). Die vorzeitig erzielten Einsparungen aus dem Maßnahmenpaket zur Kostensenkung entlasteten das Ergebnis insbesondere im zweiten Halbjahr deutlich und konnten damit die fehlenden Deckungsbeiträge aufgrund des hohen Umsatzrückgangs in weiten Teilen ausgleichen. Das vorläufige Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit ohne Sondereinflüsse lag zum Geschäftsjahresende bei minus 130 Mio. Euro (Vorjahr: minus 49 Mio. Euro) und damit im Rahmen der zuletzt abgegebenen Prognose. Insgesamt fielen im abgelaufenen Geschäftsjahr Sondereinflüsse für Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von 28 Mio. Euro an.

Im vierten Quartal (1. Januar bis 31. März 2010) hat sich die vorher bereits abzeichnende Aufwärtstendenz innerhalb des gesamten Geschäftsjahres fortgesetzt. Der vorläufige Auftragseingang lag im vierten Quartal mit 678 Mio. Euro über dem Niveau des Vorquartals (609 Mio. Euro) und deutlich über dem Wert des Vergleichsquartals im Vorjahr (474 Mio. Euro), der vorläufige Umsatz stieg auf 715 Mio. Euro (Vorquartal: 578 Mio. Euro). Das vorläufige operative Ergebnis ohne Sondereinflüsse verbesserte sich auf plus 11 Mio. Euro nach minus 13 Mio. Euro im dritten Quartal. Allein im vierten Quartal betrugen die Sondereinflüsse 48 Mio. Euro. Der vorläufige Free Cashflow lag bei minus 46 Mio. Euro (Vorquartal: 3 Mio. Euro), im Gesamtjahr verbesserte er sich im Vergleich zum Vorjahr auf minus 62 Mio. Euro (Vorjahr: minus 201 Mio. Euro).

Die Mitarbeiterzahl ist im vierten Quartal 2009/10 um weitere 1.524 Personen zurückgegangen: Zum 31. März 2010 waren damit weltweit 16.496 Mitarbeiter bei der Heidelberg Gruppe beschäftigt (Vorjahr: 18.926 Mitarbeiter).


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel