Jungheinrich AG (ISIN DE0006219934)

Am Stadtrand 35
D-22047 Hamburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 40 / 6948 – 3407
Fax:
+49 (0) 40 / 6948 – 753407
Internet: http://www.jungheinrich.de
Kontakt Investor Relations:
Andrea Bleesen
Email: andrea.bleesen@jungheinrich.de

Wachstumskurs fortgesetzt


Der Jungheinrich-Konzern hat im zweiten Quartal 2007 seinen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt. Auftragseingang und Umsatz stiegen zur Jahresmitte kräftig und auch das Ergebnis konnte weiter verbessert werden. Bei anhaltendem Wachstumstempo erwartet das Unternehmen einen Anstieg des Konzern-Jahresumsatzes auf ca. 2,0 Mrd. EUR.

Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen entwickelte sich im zweiten Quartal 2007 mit einer Wachstumsrate von fast 13%. Mit 22% war Europa daran überdurchschnittlich beteiligt. Osteuropa wuchs mit 51% weiterhin deutlich stärker als Westeuropa mit 18%. Der asiatische Markt legte um 15% zu. China erwies sich mit einem Anstieg von 24% einmal mehr als Wachstumstreiber. Der nordamerikanische Markt verzeichnete hingegen einen Rückgang um 15%. Der Abwärtstrend schwächte sich im zweiten Quartal allerdings ab.

Der Auftragsbestand des Neugeschäftes bei Jungheinrich stieg weiter an und lag zum 30. Juni 2007 mit 340 Mio. EUR um 25% über dem Vorjahreswert von 271 Mio. EUR. Seit Jahresbeginn hat sich der Bestandswert um 29% erhöht. Die Auftragsreichweite verlängerte sich auf fast vier Monate. Jungheinrich konnte seine Umsätze im zweiten Quartal kräftig um rund 19% auf 499 Mio. EUR (Vorjahr: 421 Mio. EUR) steigern.

Ebenfalls um 19% auf 955 Mio. EUR wuchs der Umsatz im ersten Halbjahr (Vorjahr: 800 Mio. EUR). Der größte Umsatzzuwachs entfiel auf das Neugeschäft mit 28%, gefolgt vom Miet- und Gebrauchtgerätegeschäft mit 15%. Der Kundendienst profitierte vom stetig steigenden Marktbesatz und wuchs um 8%. Die Auslandsquote im ersten Halbjahr erhöhte sich auf 74% (Vorjahr: 73%).

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im zweiten Quartal um 32% auf 36,0 Mio. EUR (Vorjahr 27,2 Mio. EUR). Die entsprechende Umsatzrendite verbesserte sich auf 7,2% (Vorjahr 6,5%). Dank der guten Auftragseingänge und der Produktionssteigerung in den Werken konnten Belastungen durch anhaltend hohe Rohstoffpreise und aus dem wettbewerbsbedingten Preisdruck im Neugeschäft mehr als ausgeglichen werden. Zum Halbjahr stieg das operative Ergebnis auf

62,2 Mio. EUR (Vorjahr: 50,4 Mio. EUR), die vergleichbare Umsatzrendite erreichte zur Jahresmitte 6,5% (Vorjahr: 6,3%). Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im zweiten Quartal aufgrund der im Vorjahr deutlich niedrigeren Steuerquote nur unterproportional um 8% auf 21,6 Mio. EUR (Vorjahr 20,0 Mio. EUR). Das erste Halbjahr wurde mit einem Ergebnis nach Steuern von 35,3 Mio. EUR (Vorjahr 33,1 Mio. EUR) abgeschlossen. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich bei einer Stückzahl von 34,0 Mio. Aktien auf 1,04 EUR (Vorjahr: 0,97 EUR).

Für das zweite Halbjahr 2007 erwartet Jungheinrich eine weiterhin hohe Nachfrage nach Flurförderzeugen, auch wenn die Wachstumsdynamik etwas abnehmen könnte. „Wir streben für dieses Jahr ein Auftragsvolumen von mehr als 2,0 Mrd. EUR an. Damit haben wir die Chance, die 2-Mrd.-Marke erstmals auch beim Umsatz zu erreichen.“ so Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstandes.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel