Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA (vorm.Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG) (ISIN DE0006614001)

Badstraße 41 15
D-75385 Bad Teinach-Zavelstein
Deutschland
Tel.:
+49 (0)7053 / 9262-220
Fax:
+49 (0)7053 / 9262-67
Internet: http://www.mineralbrunnen-ag.de
Kontakt Investor Relations:
Heinz Breuer
Email: investor.relations@mineralbrunnen-kgaa.de

Stabile Absatz- und Umsatzentwicklung im 1. Halbjahr 2007


Das 1. Halbjahr 2007 der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG verlief stabil. Der Umsatz des Unternehmens stieg auf bereinigter Basis leicht um 0,5%. Der Brunnenbetrieb hatte zum 1. Januar 2007 die Tochtergesellschaft Güstrower Schlossquell GmbH veräußert. Damit gehört diese im laufenden Jahr nicht mehr zum Konsolidierungskreis des Konzerns. Nicht bereinigt sank der Konzernumsatz um 4,6% auf 67,1 Mio. EUR (Vorjahr: 70,3 Mio. EUR).

Die Kernmarken der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG konnten entgegen des allgemeinen Trends ihren Marktanteil im Kernabsatzgebiet Südwest weiter ausbauen. Allerdings beeinträchtigten äußere Faktoren wie eine schlechte Witterung während den absatzstarken Monaten Mai und Juni zusätzlich die gesamte Getränkebranche. Gleichzeitig fiel der positive Effekt der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 weg. Trotz geringerer Gesamtabsatzmenge wurden die Auswirkungen auf den Umsatzerlös durch die Preiserhöhung im Vorjahr sowie den wachsenden Anteil an höherpreisigen PET-Gebinden und innovativen Neuprodukten kompensiert.

Gestiegener Konzernüberschuss

Das Unternehmen verzeichnet einen deutlich verbesserten Konzernüberschuss von 3,0 Mio. EUR (Vorjahr: 0,65 Mio. EUR). Ursachen hierfür sind der positive Ergebnisbeitrag der Tochtergesellschaft Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH sowie die geringeren Zinsaufwendungen durch die erfolgten Rückführungen von Darlehen und realisierte Kursgewinne bei den Finanzanlagen. Das Ergebnis je Stammaktie beträgt zum Halbjahr 0,32 EUR (Vorjahr: 0,05 EUR) und je Vorzugsaktie 0,40 EUR (Vorjahr: 0,13 EUR).

Die planmäßig rückläufigen Abschreibungen wirken sich positiv auf die Kostenseite aus. Der Personalaufwand hat sich aufgrund des Verkaufs der Tochtergesellschaft Güstrower Schlossquell GmbH sowie den geringeren Aufwendungen für Altersteilzeit reduziert, allerdings erhöhte sich der Materialaufwand aufgrund steigendem PETAnteil und Rohstoffeinsatz bei den Near-Water-Getränken. Nachfolgend sank das operative Konzernergebnis leicht. Das EBIT im Konzern beläuft sich im Berichtszeitraum auf 0,2 Mio. EUR (Vorjahr: 0,4 Mio. EUR) und das EBITDA auf 8,5 Mio. EUR (Vorjahr: 11,3 Mio. EUR).

Aktienwert steigt – Ermächtigung zum Aktienrückkauf erneuert

Die Aktie der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG entwickelt sich gut. Mit einem Startkurs am 1. Juli 2006 bei den Stämmen von 21,40 EUR, stieg sie zum Ende des Berichtszeitraums mit einem Kursplus von 12,6% auf 24,10 EUR. Die Vorzugsaktien erzielten ebenso ein Kursplus von 33,9% auf 15,00 EUR (Vorjahr: 11,20 EUR). Nach dem erfolgten Aktienrückkauf in Höhe von 2,22% je Aktiengattung am Grundkapital wurde von der Hauptversammlung am 18. Juli 2007 die Ermächtigung zum Aktienrückkauf erneuert. Dementsprechend kann der Aktienrückkauf bis zum 17. Januar 2009 fortgeführt werden.

Liquiditäts- und Vermögenssituation weiterhin auf hohem Niveau

Die wirtschaftliche Substanz der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG manifestiert sich durch die gute Liquiditäts- und Vermögenssituation. Die Netto-Liquidität beträgt zum Stichtag 9,1 Mio. EUR (Vorjahr: 9,8 Mio. EUR). Die gute Finanzlage zeigt sich auch in der Eigenkapitalquote, die sich mit 47,9% (Vorjahr: 48,5%) weiterhin auf hohem Niveau befindet. Im 1. Halbjahr 2007 wurde verstärkt in Sachanlagen investiert. Aufgrund der eingeführten Getränkeinnovationen, vornehmlich im Bereich Convenience-Gebinde, steigen die Ansprüche an Prozessabläufe und Inventar. Diese müssen zugunsten der Wettbewerbsfähigkeit der Markenprodukte zukunftsorientiert erfüllt werden. Am Standort Bad Teinach wurde im Frühjahr eine neue Streck-Blasmaschine mit einem Investitionsvolumen von 1,4 Mio. EUR in Betrieb genommen. Die geringeren Energiekosten refinanzieren die Anschaffungskosten bereits innerhalb von zwei Jahren. Auch der Standort Kißlegg profitiert mit einer Kaltaseptik-Anlage – der Investitionsanteil im Berichtszeitraum beträgt 6,1 Mio. EUR – vom Modernisierungskurs. Mit der neuen Anlage können anstehende Getränkeinnovationen mikrobiologisch sicher und produktschonend abgefüllt werden. Sämtliche Investitionen wurden vollständig aus dem laufenden Cashflow finanziert, dieser belief sich im Berichtszeitraum auf 11,4 Mio. EUR (Vorjahr: 11,9 Mio. EUR).

Jahresausblick 2007

Die schlechte Witterung der Sommermonate sowie der Wegfall des Nachfrageeffekts durch die Fußball-Weltmeisterschaft drücken die Erwartungen der gesamten Branche, so auch die abgegebene Prognose der Mineralbrunnen Überkingen- Teinach AG. Es wird erwartet, dass sich die bereits im Markt etablierten Getränkeinnovationen weiterhin gut entwickeln und geplante Getränkekonzepte erfolgreich umgesetzt werden. Unter Berücksichtigung des Verkaufs der Tochtergesellschaft in Güstrow erwartet das Unternehmen einen leicht rückläufigen Absatz und stagnierenden Umsatz.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net
paytopsites.com
femdom-fetish.org
bdsmhub.org
onlyfootfetish.org
onlymilf.org
shemalehub.org
spankbb.org