mobilcom AG (ISIN DE0006622400)

Hollerstraße 126
D-24782 Rendsburg-Büdelsdorf
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 4331 / 69 - 1173
Fax:
+49 (0) 4331 / 69 - 4030
Internet: http://www.mobilcom.de
Kontakt Investor Relations:
Patrick Möller
Email: ir@mobilcom.de

Konzern-Ergebnis im Neunmonatszeitraum 9% über Vorjahr


Der mobilcom-Konzern ist weiterhin auf Wachstumskurs. In den ersten neun Monaten hat mobilcom den Umsatz trotz des absinkenden Preisniveaus im Mobilfunk-Markt und eines immer schärfer werdenden Wettbewerbsumfelds im Bereich Festnetz/Internet um 2,2% auf 1,52 Mrd. EUR gesteigert. Allerdings hat sich der Rohertrag in der Gruppe unter anderem aufgrund des starken Neukundengeschäfts des Mobilfunk-Serviceproviders sowie aufgrund der hohen Wachstumskosten im DSL-Bereich um 8% auf 353,3 Mio. EUR verringert.

Auch die immer noch hängende Fusion von mobilcom und freenet wirkt sich negativ auf die Ergebnisentwicklung aus. So können bislang die verschmelzungsbedingten Synergien nicht realisiert und die erhöhte Schlagkraft eines integrierten Telekommunikationsunternehmens nicht genutzt werden. Das EBITDA in den ersten neun Monaten 2006 erreicht 122,3 Mio. EUR. Entsprechend verringerte sich das EBIT auf 89,4 Mio. Das 3. Quartal hat mit einem EBITDA von 42,7 Mio. EUR und einem EBT von 36,3 Mio. EUR die Ergebniszahlen des Vorquartals um 2,7 bzw. sogar um knapp 10% gesteigert.

Das Konzern-Ergebnis für die ersten neun Monate beträgt 75,7 Mio. EUR und verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 9%. Die für unsere Aktionäre wichtige Kennziffer "Ergebnis je Aktie" erhöhte sich ebenfalls gegenüber dem Vorjahreszeitraum und beträgt 0,98 EUR pro Aktie nach den ersten neun Monaten 2006. Besonders erfreulich ist die Entwicklung der strategisch wichtigen Liquidität. Die flüssigen Mittel im Konzern erhöhten sich um 112,4 Mio. EUR auf 517,9 Mio. EUR zum Ende des 3. Quartals 2006.

Mobilfunk-Serviceprovider: Kundenbestand erreicht Jahresziel-Marke von fünf Millionen Kunden

Zum ersten Mal im laufenden Jahr überschreitet der Kundenbestand im Mobilfunk-Serviceprovider die Fünf-Millionen-Grenze und erreicht das gesetzte Jahresziel mit 5,01 Mio. Kunden deutlich früher als erwartet. "Auch wenn der Neun-Monats-Umsatz 2006 mit 981,0 Mio. EUR auf den Niveau des Vorjahreszeitraums (990,1 Mio. EUR) liegt, können wir auf das bisher Erreichte sehr stolz sein", sagt Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der mobilcom AG. "Wir haben es geschafft, gegen den Markttrend fallender Mobilfunkpreise und Umsätze durch Kundenwachstum und Steigerung der Neukundenqualität das Unternehmen wieder auf profitables Wachstum zu bringen."

mobilcom hat in den letzten 12 Monaten den Kundenbestand um 360 Tsd. Kunden erhöht und auch den stark rückläufigen durchschnittlichen Umsatz je Kunde (ARPU) durch Qualitätssteigerungen im Neukundengeschäft und Optimierung von Tarifklassen deutlich abbremsen können. Nachdem der ARPU im 1. und 2. Quartal des Jahres noch 1,7 bzw. 1,8 EUR unter dem Wert des jeweiligen Vorjahresquartals lagen, liegt der ARPU im 3. Quartal 2006 mit 17,6 EUR nur noch 1,3 EUR unter dem Wert Vorjahresquartals. Entsprechend wirkt sich die ARPU-Entwicklung sowie das starke Bruttoneukunden-Wachstum sehr positiv auf die Umsatzentwicklung im 3. Quartal 2006 aus.

Gegenüber dem Vorquartal hat der Mobilfunk-Serviceprovider den Umsatz deutlich um fast 8% auf 340,2 Mio. EUR gesteigert. Das EBITDA hat sich gegenüber dem Vorquartal leicht reduziert auf 20,2 Mio. EUR, was auf die positive Neukunden-Entwicklung (+43 Tsd. Netto-Neukunden in Q3/2006 gegenüber -31 Tsd. In Q2/2006) und verstärkte Kundenbindungsmaßnahmen zurück zu führen ist. Das EBIT beträgt im 3.
Quartal 17,5 Mio. EUR nach 18,4 Mio. EUR im Vorquartal bzw. 19,2 Mio. im 3. Quartal 2005.

Festnetz/Internet: 75 Tsd. DSL-Neukunden im 3. Quartal 2006

Auch der von der freenet.de AG geführte Geschäftsbereich Festnetz/Internet ist wieder auf Wachstumskurs. Nach 55 Tsd. DSL-Neukunden im Vorquartal hat freenet im abgelaufenen Quartal 75 Tsd. Neukunden hinzugewonnen. Primär aufgrund saisonaler Effekte sowie vor allem durch ein neues Vertragsmodell für Neukunden mit der Deutschen Telekom im Breitbandgeschäft hat sich der Umsatz im 3. Quartal gegenüber den Vorquartalen auf 167,1 Mio. EUR reduziert. Allerdings werden sich somit die Margen für bestehende DSL-Kunden verbessern, was sich auch positiv auf die entsprechenden Rohertragsmargen auswirken wird bzw. bereits ausgewirkt hat. Aufgrund verbesserter Rohertragsmargen sind die Ergebnisse im 3. Quartal 2006 gegenüber dem Vorquartal gestiegen. So verbesserte sich das EBITDA um 2,4 Mio. EUR auf 22,5 Mio. EUR. Das EBIT stieg ebenfalls und erhöhte sich auf 15,0 Mio. EUR gegenüber 11,6 Mio. EUR im Vorquartal, was einer Steigerung von fast 30% entspricht.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net
paytopsites.com
femdom-fetish.org
bdsmhub.org
onlyfootfetish.org
onlymilf.org
shemalehub.org
spankbb.org