ORBIS AG (ISIN DE0005228779)

Nell-Breuning-Allee 3-5
D-66115 Saarbrücken
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 681 / 9924 - 605
Fax:
+49 (0) 681 / 9924 - 491
Internet: http://www.orbis.de
Kontakt Investor Relations:
Dr. Sabine Stürmer
Email: ir-orbis@orbis.de

In schwierigem Marktumfeld positives Konzernergebnis erzielt


Das im General Standard notierte Saarbrücker Business Consulting-Unternehmen ORBIS AG konnte trotz des weiterhin schwierigen Marktumfeldes und der weltweiten Investitionszurückhaltung zum Jahreswechsel 2009/2010 das erste Quartal 2010 positiv abschließen.

Das Konzernergebnis beläuft sich auf +279 TEUR (Vorjahr +494 TEUR ) was einer Ergebnismarge von 4,9% sowie einem Ergebnis von 3,2 Cent/ Aktie für das erste Quartal 2010 entspricht. Der im ersten Quartal erzielte Konzernumsatz lag mit 5.720 TEUR um 572 TEUR unter dem sehr guten Vorjahresumsatz. Im Vergleich zum letzten Quartal 2009 sind die Umsätze der ORBIS AG im ersten Quartal 2010 um 5,1% gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beläuft sich auf 149 TEUR nach 410 TEUR im Vorjahr, damit reduziert sich die EBIT-Marge auf 2,6% (Vorjahr 6,5%).

Das Eigenkapital der ORBIS AG beträgt zum 31.03.2010 17.108 TEUR (31.12.2009: 16.841 TEUR), dies entspricht einer Eigenkapitalquote 73,8%.

Der Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit ist mit 375 TEUR positiv. Hieraus wurde die planmäßige Tilgung von langfristigen Bankdarlehen sowie Investitionen in Höhe von 298 TEUR finanziert. Die finanziellen Mittel der ORBIS AG betragen zum 31.03.2010 5.135 TEUR (5.121 TEUR zum 31.12.2009). Zum 31.03.2010 beschäftigt die ORBIS AG 243 Mitarbeiter (Vorjahr 232).

Die ORBIS AG ist mit einer soliden Auftragslage ins Geschäftsjahr 2010 gestartet. Im Vergleich zum letzten Quartal 2009 sind die Umsätze der ORBIS AG im ersten Quartal 2010 um 5,1% gestiegen.

Die Investitionszurückhaltung vieler Industrieunternehmen ist jedoch immer noch spürbar. "Wir erwarten, dass sich das weiterhin schwierige Marktumfeld im Jahresverlauf 2010 verbessern wird und damit die Investitionsbereitschaft der Unternehmen steigt. Erste leichte Verbesserungstendenzen, die sich auch in unserer Vertriebspipeline niederschlagen, werden sukzessive sichtbar", so der Vorstand.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel