PEH Wertpapier AG (ISIN DE0006201403)

Bettinastraße 57-59
D-60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 69 / 2474799 - 0
Fax:
+49 (0) 69 / 2474799 - 10
Internet: http://www.peh.de
Kontakt Investor Relations:
Martin Stürner
Email: info@peh.de


Im für viele Finanzdienstleister dramatischen 3. Quartal 2008 erwirtschaftete der PEH-Konzern steigende operative Erträge. Gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnete das EBITDA einen Anstieg um 15,3% auf 1.071 TEUR. In den ersten 9 Monaten 2008 ist das EBITDA mit 3.109 TEUR gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres um 3,4% gestiegen. Ursächlich für das in den ersten 9 Monaten 2008, trotz steigender Provisionserträge, beim Ergebnis vor Steuern rückläufige Ergebnis um 13,5% sind die deutlich erhöhten Personalaufwendungen in den einzelnen PEH-Konzerngesellschaften.

Die PEH Wertpapier AG hat unverändert den nominal stärksten Anstieg in diesem Bereich zu verzeichnen. Die Anzahl der Vertriebsmitarbeiter wurde weiter deutlich ausgebaut. Diese hohen Investitionen in den Ausbau der Vertriebsaktivitäten führten in den ersten 9 Monaten 2008 im PEH-Konzern zu einem Anstieg der allgemeinen Verwaltungskosten um 13% gegenüber den Vorjahresdaten. Das Ergebnis vor Steuern ist im 3. Quartal 2008 um 15,5% rückläufig gewesen. Die Provisionserträge (netto) sind in den ersten 9 Monaten 2008 mit 14,7 Millionen, auf einen Rekordbetrag für die ersten 9 Monate eines Jahres angestiegen.

Auch im 3. Quartal 2008 konnten die Provisionserträge weiter gesteigert werden. Es wurde ein Plus von 9,5% gegenüber dem Vorjahresquartal erzielt. Die Steuerquote ist in den ersten 9 Monaten 2008, bedingt durch die Konzernsteuerberechnung, angestiegen. Dadurch ist der Gewinn nach Steuern (nach Anteilen Dritter) mit 1.785TEUR um 20,6% stärker rückläufig gewesen.

Die AXXION S.A. und die Absolute+Plus Ltd. haben im Rahmen der PEH-Konzerngesellschaften in den ersten 9 Monaten 2008 die besten Wachstumsdaten ausgewiesen. Auch im laufenden Quartal bleibt nach Unternehmensangaben das Marktumfeld extrem schwierig, die zum Ende des Jahres fälligen performanceabhängigen Gebühren werden aus heutiger Sicht rückläufig sein. "Daher ist es ohne Wenn und Aber notwendig, alle bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Kostendämpfung und weiteren Effizienzsteigerung zeitnah und konsequent in allen PEH-Konzerngesellschaften umzusetzen", so der Vorstand.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel