Progress-Werk Oberkirch AG (ISIN DE0006968001)

Industriestraße 8
D-77704 Oberkirch
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 7802 / 84 - 844
Fax:
+49 (0) 7802 / 84 - 789
Internet: http://www.progress-werk.de
Kontakt Investor Relations:
Charlotte Frenzel
Email: ir@progress-werk.de


Die Progress-Werk Oberkirch AG hat sich im Geschäftsjahr 2007 weiter positiv entwickelt und Umsatz und Ertrag deutlich gesteigert. Die im November 2007 angehobenen Prognosen wurden in vollem Umfang erfüllt.

Der Umsatz des Konzerns stieg auf Basis vorläufiger Zahlen auf 259,6 Mio. EUR (i. V. 225,3), die Gesamtleistung auf 262,6 Mio. EUR (i. V. 227,0) und das EBIT auf 16,8 Mio. EUR (i. V. 15,8). Dabei konnte zum einen ein kräftiges organisches Wachstum am deutschen Standort Oberkirch erzielt werden. Zum anderen hat sich die erstmalige Einbeziehung der neuen mexikanischen Tochtergesellschaft Cartec S.A. de C.V. positiv ausgewirkt, die eine Gesamtleistung von 19,9 Mio. EUR erreichte.

Aufgrund gestiegener Zinsaufwendungen und einer vorübergehend wieder höheren Steuerquote (im Vorjahr waren Körperschaftsteuerguthaben verpflichtend zu aktivieren) reduzierte sich der Jahresüberschuss auf 7,8 Mio. EUR (i. V. 8,8). Das Ergebnis je Aktie im Geschäftsjahr 2007 lag damit bei 3,11 EUR (i. V. 3,54).

Der PWO-Konzern hat seine Internationalisierungsstrategie weiter erfolgreich fortgeführt. Am Standort in der Tschechischen Republik haben wir Gesamtleistung und Ergebnis deutlich gesteigert, die neue mexikanische Tochtergesellschaft Cartec hat, wie vom Unternehmen erwartet, bereits einen positiven Ergebnisbeitrag geleistet und der kanadische Standort konnte trotz erheblicher Stückzahlreduzierungen aufgrund der derzeitigen Marktschwäche in Nordamerika, mit einem deutlich positiven Ergebnis abschließen. In China arbeitet man nach wie vor intensiv am Aufbau des Geschäfts.

Insgesamt hat PWO im Konzern die rückläufige Marktentwicklung in Nordamerika, steigende Rohstoffpreise sowie die Aufbaukosten in China mehr als kompensieren können. Das Geschäftsjahr 2007 bildet den Angaben zufolge somit eine gute Basis für die weitere Geschäftsentwicklung. Mit einer umfassenden internationalen Positionierung habe man die Voraussetzung geschaffen, die kommunizierten, anspruchsvollen Ziele bei Umsatz und Ertrag für die nächsten 3 Jahre zu erreichen, hieß es. Die konkrete Entwicklung ist dabei soweit vorgezeichnet, dass es nun vor allem darum geht, das weitere Wachstum in diesem Zeitraum erfolgreich umzusetzen und die damit verbundenen Risiken zu begrenzen.

„Für das Jahr 2008 wird im Konzern ein Umsatzanstieg im hoheneinstelligen Prozentbereich sowie eine mindestens gleich hohe Steigerung beim EBIT erwartet. Wesentliche Treiber dieses Wachstums werden in absoluten Volumina unsere europäischen Standorte sein. Den größten Umsatzsprung mit über 50% erwarten wir 2008 im Zuge des Hochlaufs der Serienproduktion am Standort Valassské Meziricií in der Tschechischen Republik“, so der Vorstand weiter.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel