Qiagen N.V. (ISIN NL0000240000)

Spoorstraat 50
NL-5911 KJ Venlo
Niederlande
Tel.:
+31 (0) 77 / 3208 - 400
Fax:
+31 (0) 77 / 3208 - 409
Internet: http://www.qiagen.com
Kontakt Investor Relations:
Dr. Solveigh Karola Mähler
Email: qiagen@qiagen.com

Geschäftszahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2007


QIAGEN N.V. gab heute die Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2007 endende vierte Quartal und das Geschäftsjahres 2007 bekannt. Der konsolidierte Umsatz und der bereinigte Gewinn pro Aktie für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2007 lagen über den Erwartungen, die das Unternehmen am 11. November 2007 kommuniziert hatte.

QIAGENs viertes Quartal beinhaltet operative Ergebnisse aus den Geschäftstätigkeiten der Digene Corp. und der eGene, Inc., die ab dem Zeitpunkt des Abschlusses der Akquisitionen für das Quartal konsolidiert wurden, sowie außerordentliche Aufwendungen in Zusammenhang mit diesen beiden Akquisitionen.

Das vierte Quartal 2007

Im vierten Quartal 2007 stieg der konsolidierte Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahresquartal um 67% von 125,9 Mio. USD auf 210,2 Mio. USD. Das berichtete operative Ergebnis sank im vierten Quartal 2007 um 7% von 26,9 Mio. USD im Vorjahresquartal auf 25,0 Mio. USD und der konsolidierte Gewinn sank um 23% von 19,4 Mio. USD auf 15,0 Mio. USD im vierten Quartal 2007. Der Gewinn pro Aktie (diluted earnings per share) sank im Vergleichszeitraum von 0,13 auf 0,07 bei einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien und share equivalents von 154,8 Mio. USD im vierten Quartal 2006 und einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien und share equivalents von 205,2 Mio. USD im vierten Quartal 2007.

Auf bereinigter Basis stieg das Betriebsergebnis im vierten Quartal 2007 um 55% von 33,5 Mio. USD im Vergleichszeitraum auf 51,8 Mio. USD und der Gewinn um 31% von 24,4 Mio. USD auf 32,0 Mio. USD im vierten Quartal 2007. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag in beiden Quartalen bei 0,16 USD.

Das Geschäftsjahr 2007

Für das zum 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2007 stieg der konsolidierte Umsatz des Unternehmens um 40% von 465,8 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2006 auf 649,8 Mio. USD in 2007. Das berichtete operative Ergebnis sank in 2007 um 17% von 100,6 Mio. USD auf 83,1 Mio. USD und der konsolidierte Gewinn um 29% von 70,5 Mio. USD in 2006 auf 50,1 Mio. USD in 2007. Das Ergebnis pro Aktie sank von 0,46 USD auf 0,28 USD im Geschäftsjahr 2007.

Auf bereinigter Basis stieg das Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2007 um 36% von 120,9 Mio. USD im Vergleichszeitraum auf 164,3 Mio. USD und der Gewinn um 31% von 85,3 Mio. USD auf 111,5 Mio. USD in 2007. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg um 13% von 0,56 USD in 2006 auf 0,63 USD im Geschäftsjahr 2007.

QIAGEN hat regelmäßig auch über bereinigte Ergebnisse zur finanziellen Entwicklung berichtet. Bereinigte Ergebnisse sollten als zusätzliche Information zu den berichteten Ergebnissen gesehen werden, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt werden, jedoch nicht als Ersatz für diese gewertet werden. Das Unternehmen glaubt, dass bestimmte Bereinigungen ausgewiesen werden sollten, wenn sie entweder außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegen oder hohen periodischen Schwankungen unterliegen und damit die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit denen der Mitbewerber oder mit früheren Geschäftsperioden erschweren. Die Anpassung der bereinigten Ergebnisse beinhaltet Aufwendungen für Akquisitionen, Restrukturierungen, Integration und ähnliches sowie Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögensgegenstände und Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungen in Übereinstimmung mit den überarbeiteten Statements of Financial Accounting Standards No. 123 (Revidierte Fassung) (SFAS 123R).

2007 war ein sehr erfolgreiches Jahr für QIAGEN. Wir haben unsere Strategie weiter erfolgreich umgesetzt und unsere Markt- und Technologieführerschaft in unseren Zielmärkten weiter ausgebaut“, sagte Peer Schatz, QIAGENs Chief Executive Officer. „Besonders die Integration des schnell wachsenden molekulardiagnostischen Geschäftes von QIAGEN, mit der in Bezug auf Größe und Wachstum vergleichbaren und führenden Position von Digene mit ihren molekulardiagnostischen Tests für HPV, macht QIAGEN zu einem starken Marktführer in der gesamten Molekulardiagnostik. Molekulardiagnostische Produkte generieren heute ca. 50% unseres Umsatzes und zeigen ein großes Wachstumspotential.”

Die insgesamt 72 neuen Produkte trugen im Geschäftsjahr 2007 bereits mit 4%-Punkten zum konsolidierten Umsatzwachstum bei und liefern eine beeindruckende Demonstration des Erfolgs von QIAGENs Innovationsstrategie. Neue Produkte umfassen innovative Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (sample and assay technologies) für die Forschung in den Bereichen Epigenetik, Genexpression, micro RNA, Proteinanalyse, RNAi, angewandte Testverfahren und molekulare Diagnostik sowie neue Plattformtechnologien, wie den sehr erfolgreichen QIAcube. Eine volle Pipeline mit neuen Produkten sowie eine starke strategische Position bilden eine solide Basis für unseren Erfolg in 2008 und darüber hinaus.“

Wir erwarten für 2008 eine Reihe neuer Markteinführungen zur Erweiterung unseres Portfolios im Bereich der Probenvorbereitungs- und Testtechnologien – unter anderem für die Forschung im Feld der angewandten Testverfahren und der molekularen Diagnostik. Auch planen wir signifikante Investitionen in die Durchführung klinischer Tests für eine Reihe molekulardiagnostischer Produkte mit dem Ziel, unser Portfolio an zugelassenen Produkten zu erweitern“, ergänzt Herr Schatz.

Unsere Pipeline im Bereich automatisierter Lösungen für unsere Probenvorbereitungs- und Testtechnologien ist außergewöhnlich aussichtsreich. Unsere wichtigste Produkteinführung dieses Jahr im Bereich der Automation, der QIAsymphony SP, wurde im Januar dieses Jahres vorgestellt und ist das erste einer ganzen Reihe von modularen Instrumenten, die integriert, den gesamten Arbeitsablauf in der Molekularbiologie vollständig automatisieren. QIAsymphony SP ruft bereits großes Interesse hervor und hat das Potential unseren Kunden einen signifikanten Mehrwert zu generieren.“

Unsere Akquisitionsstrategie bleibt weiterhin fokussiert, konsequent und auf Wertschaffung ausgerichtet. Sie hat das Ziel komplementäre Technologien, neue kommerzielle Möglichkeiten und/oder eine Vergrößerung der geographischen Reichweite zur QIAGEN zu bringen. Mit der Akquisition der Digene haben wir unserem molekulardiagnostischen Geschäftsbereich ein neues Produktportfolio im Bereich der Frauenheilkunde hinzugefügt, dass in seiner Größe und seinen Wachstumsraten dem molekulardiagnostischen Geschäft von QIAGEN vor der Akquisition entspricht. Diese Akquisition katapultiert QIAGEN in eine schnell wachsende marktführende Position für Probenvorbereitungs- und Testtechnologien in der Molekulardiagnostik (ausgenommen virale Titerbestimmung und Blutbanken) mit einem Testportfolio, das als das umfangreichste der Branche angesehen wird und einer Vertriebsstärke, die als die größte dieser molekulardiagnostischen Industrie gilt.“

Besonders hervorzuheben ist, dass wir unsere guten Geschäftsergebnisse in 2007 erzielt haben, während wir ein signifikantes strategisches Momentum erfahren und eine große Integration durchgeführt haben. Ich möchte unseren Mitarbeitern weltweit für ihren Beitrag zum Ergebnis in 2007 und zum langfristigen Erfolg und den Ausbau von QIAGENs Marktführerschaft danken.”

QIAGEN zeigte ein sehr erfolgreiches viertes Quartal und Geschäftsjahr 2007. Der konsolidierte Umsatz und der bereinigte Gewinn pro Aktie übertrafen unsere im November angehobenen Erwartungen und reflektieren die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens und den guten Fortschritt in der Integration akquirierter Unternehmen“, sagte Roland Sackers, QIAGENs Chief Financial Officer. „Das Umsatzwachstum für das Geschäftsjahr 2007 lag bei 40% und wurde getragen von einer starken organischen Wachstumsrate von 12% und einem positiven Umsatzbeitrag von 22% aus Akquisitionen. Unser Geschäft mit Verbrauchsmaterialien wuchs in 2007 währungsbereinigt mit 34%.”

QIAGENs Instrumentengeschäft zeigte währungsbereinigt eine sehr starke Wachstumsrate von 35% in 2007“, ergänzte Herr Sackers. „Der konsolidierte Umsatz in Nordamerika zeigte im Geschäftsjahr 2007 mit ca. 46% unseres Gesamtumsatzes eine Wachstumsrate von 47% und unser Umsatz in Europa, der mit ca. 41% zu unserem Gesamtumsatz beitrug, wuchs unter der Annahme von konstanten Währungskursen mit 21%. Der Umsatz in Asien zeigte bei einer konstanten Wechselkursbetrachtung in 2007 ein solides Wachstum von 39%, hauptsächlich getragen von einer starken Nachfrage aus der Molekulardiagnostik.”

Die Erwartung für 2008

QIAGEN erwartet für das Geschäftsjahr 2008 einen konsolidierten Umsatz zwischen 875 und 905 Mio. USD, was einem Wachstum zum Vorjahr von 35% bis 40% entspricht und einen bereinigten Gewinn pro Aktie zwischen 0,76 und 0,80. Detaillierte Informationen zu QIAGENs Erwartungen für das Geschäftsjahr 2008 werden im Rahmen einer vom Unternehmen durchgeführten Telefonkonferenz am 12. Februar 2008 präsentiert.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel
pornobed.orgscat-japan.combdsmhd.orgwatchbdsm.net