R. STAHL AG (ISIN DE0007257727)

Am Bahnhof 30
D-74638 Waldenburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 7942 / 943 - 0
Fax:
+49 (0) 7942 / 943 - 4333
Internet: http://www.stahl.de
Kontakt Investor Relations:
Dr. Thomas Kornek
Email: investornews@stahl.de


Der auf den Bereich Explosionsschutz fokussierte R. STAHL Konzern verbuchte in den ersten drei Monaten 2009 im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von 4,3% auf 51,7 Mio. EUR . Auch der Auftragseingang lag mit 53,8 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 59,3 Mio. EUR. Verantwortlich für das rückläufige Geschäft war die schwache Nachfrage aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise. Das Ergebnis vor Steuern ging von 6,6 Mio. EUR auf 2,5 Mio. EUR zurück.

Für das Gesamtjahr 2009 erwartet der Vorstand einen niedrigeren Umsatz und Auftragseingang als 2008. Als Lieferant des Anlagenbaus ist R. STAHL ein Spätzykliker, dessen Geschäft mit Neuanlagen im zweiten Halbjahr 2009 voraussichtlich noch weiter rückläufig sein wird. Das Ergebnis dürfte, wie bereits im ersten Quartal, überproportional abnehmen. Der Grund hierfür ist der Volumenrückgang und der verschärfte Preiskampf durch die geringe Kapazitätsauslastung in der Branche. Ein wichtiges Ziel in der Krise ist der Erhalt der Stammbelegschaft. Damit kann die langfristige Wachstumsstrategie fortgesetzt werden.

Der Vorstand ist aber zuversichtlich, aufgrund der bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Kosten- und Prozessoptimierung sowie der starken Kapitalbasis, die Wirtschaftskrise zu nutzen, um die Marktposition dauerhaft zu stärken. Die detaillierten Zahlen für das erste Quartal 2009 wird R. STAHL am 18. Mai 2009 veröffentlichen.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel