SNP Schneider-Neureither & Partner AG (ISIN DE0007203705)

Dossenheimer Landstraße 100
D-69121 Heidelberg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 6221 / 6425 - 637
Fax:
+49 (0) 6221 / 6425 - 20
Internet: http://www.snp.de
Kontakt Investor Relations:
Marcel Wiskow
Email: investor.relations@snp-ag.com

Neunmonatsbericht 2007


Der Markt der Unternehmesveränderung, in dem sich die SNP positioniert, entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Die Wirtschaft befindet sich in einem permanenten Veränderungsprozess. Firmen werden größer und diversifizieren oder schrumpfen und konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenzen. Auslagerungen von Produktionsstätten und Dienstleistungen – in andere Länder oder Kontinente – sind heute selbstverständlich. Diesem Wandel müssen sich alle Beteiligten in einem Unternehmen stellen.

Die Positionierung der SNP als Technologieführer in diesem Umfeld spiegelt sich auch im Geschäftsverlauf wider. Die SNP konnte viele Projekte bei ihren Bestandskunden und auch zahlreiche neue Kunden gewinnen. Wie bereits vom Vorstand im vergangenen Jahr prognostiziert, hat sich die letztjährige Investition in die Data Distillery ausgezahlt, was sich nun in steigende Softwareerlöse auswirkt. Die vertragliche Fixierung der gemeinsamen Lösung mit der SAP AG im September 2007 im Bereich der Extraktion von SAP Produktivdaten, ist ein weiterer Meilenstein in diesem Geschäftsjahr. Die SNP verschmilzt ihre Software SNP Data Distillery mit dem SAP Test Data Migration Server (SAP TDMS). Damit werden die Vorteile der beiden Lösungen in einer neuen Version des SAP TDMS vereint. Weitere Lösungen im Bereich des Change Marktes konnte man in diesem Jahr entwickeln und bereits erfolgreich in Projekten einsetzen. Der Anstieg von Lizenzeinnahmen ist auch an der operativen Marge festzumachen.

Umsätze

Die Umsatzerlöse aus Beratung und softwarebezogenen Leistungen stieg im 3. Quartal 2007 um 53% gegenüber der Vergleichsperiode auf 4,24 Mio. EUR (Q3 2006: 2,77 Mio. EUR). Damit wuchsen die softwarebezogenen Umsätze signifikant auf 366 TEUR.

Ergebnisse

Das operative Ergebnis EBITDA stieg im dritten Quartal gegenüber der Vergleichsperiode auf 887 TEUR (Q3 2006: 140 TEUR), ebenso das operative Ergebnis EBIT auf 805 TEUR (Q3 2006: 93 TEUR). Die EBIT-Marge erreichte 19% und lag somit signifikant über dem entsprechenden Vergleichsquartal 2006. Das Konzernergebnis wuchs auf 330 TEUR (Q3 2006: TEUR 113) bzw. 0,29 EUR je Aktie. Der Cash Flow der SNP Gruppe erreichte im Berichtsquartal 108 TEUR.

Erste neun Monate 2007

Umsätze

Die Umsatzerlöse aus Beratung und softwarebezogenen Leistungen stiegen in den ersten neun Monaten 2007 um 52% gegenüber der Vergleichsperiode auf 11,22 Mio. EUR (9-Monatszeitraum 2006: 7,38 Mio. EUR). Die Softwarelizenzen wuchsen in den ersten neun Monaten auf 0,8 Mio. EUR. Unter Berücksichtigung der Nichthinzurechnung der Thebis GmbH (Erwerb der Mehrheitsbeteiligung im Oktober 2006) erhöhte sich der Gesamtumsatz gegenüber der Vorjahresperiode um 18%.

Ergebnisse

Das operative Ergebnis EBITDA stieg in den ersten 9 Monaten gegenüber der Vergleichsperiode deutlich auf 1,82 Mio. EUR (9-Monatszeitraum 2006: 0,29 Mio. EUR), ebenso das operative Ergebnis EBIT auf 1,6 Mio. EUR (9-Monatszeitraum 2006: 0,14 Mio EUR). Die operative Marge konnte auf 14,3% signifikant gesteigert werden. Der EBIT erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode unter Berücksichtigung der Nichthinzurechnung der Thebis GmbH auf 743 TEUR (9 Monatszeitraum 2006: 0,14 Mio. EUR). Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter wuchs in den ersten neun Monaten auf 696 TEUR (9-Monatszeitraum 2006: 165 TEUR); das Ergebnis pro Aktie beträgt 0,62 EUR. Bedingt durch die im 2. Quartal ausgeschüttete Dividende und den Erwerb der Thebis GmbH flossen in den ersten neun Monaten liquide Mittel aus dem Cash Flow in Höhe von 160 TEUR ab. Die Umsatzrendite beträgt für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 8,9%. Die Anzahl der Mitarbeiter/-innen stieg gegenüber dem Vergleichzeitraum in 2006 von 61 auf nunmehr 103 in 2007.

Ausblick

Der Vorstand der SNP AG passt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2007 entsprechend der aktuellen Zahlen nach oben an. Danach wird für das Gesamtjahr 2007 von einer prozentualen Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr 2006 in Höhe von etwa 40% ausgegangen. Die operative EBIT Marge der SNP AG soll sich im Bereich von 14% bis 15% für das Jahr 2007 bewegen.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel