Ahlers AG (ISIN DE0005009740 )

Elverdisser Straße 313
D-32052 Herford
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 5221 / 979 - 211
Fax:
+49 (0) 5221 / 979 - 215
Internet: http://www.ahlers-ag.com
Kontakt Investor Relations:
Dr. Karsten Kölsch
Email: investor.relations@ahlers-ag.com

Verhaltener Start im 1. Quartal 2006/2007


Die Ahlers AG konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006/07 sowohl Umsatz als auch Ergebnis nicht steigern. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 (1. Dezember 2006 bis 28. Februar 2007) erreichte der Umsatz 62,4 Mio. EUR (Vorjahr 64,8 Mio. EUR) und das Ergebnis aus fortzuführenden Geschäftsbereichen nach Ertragsteuern 2,0 Mio. EUR (Vorjahr 2,4 Mio. EUR).

Ursächlich für den Umsatzrückgang war zum einen das fehlende inländische Nachordergeschäft für Winterware in den Monaten Dezember und Januar, zum anderen aber auch spätere Auslieferungen aus der Produktion. Hinzu kommt, dass Auslieferungstermine im Vorjahr früher als im Berichtsjahr lagen. In allen drei Segmenten mussten daher zum Quartalsende leichte Umsatzrückgänge ausgewiesen werden. Das Umsatzminus konnte aber im Laufe des März reduziert werden.

Die Umsätze liegen Ende März auf Vorjahreshöhe. Der Umsatzanteil der premium brands mit den Marken Baldessarini, pierre cardin und OTTO KERN beträgt nun 41,6% (Vorjahr 40,8%) und soll wieder auf über 50% des Konzernumsatzes ausgebaut werden. Im ersten Quartal konnten im Export zum wiederholten Male Umsatzzuwächse verzeichnet werden. Vor allem das Osteuropageschäft war mit einer Steigerung von gut 23% treibende Kraft. Der Auslandsanteil betrug im Berichtszeitraum 46,7%.

Aufsichtsrat und Vorstand der Ahlers AG werden der am 3. Mai 2007 stattfindenden Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf 2,95 EUR (Vorjahr 0,95 EUR) je Stammaktie und 3,00 EUR (Vorjahr 1,00 EUR) je Vorzugsaktie vorschlagen. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 17,5% bei den Stammaktien und 17,8% bei den Vorzugsaktien bezogen auf den Kurs zum Geschäftsjahresende. Damit beteiligt die Ahlers AG ihre Aktionäre an dem guten Ergebnis, das beim Verkauf der eterna-Gruppe erzielt wurde. Auch nach der Ausschüttung in Höhe von insgesamt 42,8 Mio. EUR liegt die Eigenkapitalquote im Konzern bei rd. 50% und hat sich gegenüber dem Vorjahr (34,0%) deutlich verbessert.

Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand der Ahlers AG für das laufende Geschäftsjahr einen positiven Geschäftsverlauf, mit moderatem Zuwachs beim Umsatz. Beim Ergebnis wird eine deutliche Steigerung erwartet, da das Vorjahresergebnis von zahlreichen Sondereffekten geprägt war. So dürfte aus heutiger Sicht auch für das Geschäftsjahr 2006/07 die Ausschüttung einer zufrieden stellenden Dividende gesichert erscheinen.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel