Siemens AG (ISIN DE0007236101)

Wittelsbacherplatz 2
D-80333 München
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 89 / 636 - 32474
Fax:
+49 (0) 89 / 636 - 32830
Internet: http://www.siemens.com
Kontakt Investor Relations:
Sabine Reichel
Email: investorrelations@siemens.com


Siemens schließt mit der Continental AG, Hannover, einen Vertrag zum Verkauf aller Anteile an der Siemens VDO Automotive AG (SV). Der vereinbarte Preis beträgt 11,4 Mrd. EUR. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden und wird im laufenden Kalenderjahr erwartet. Die Vorbereitungen für den geplanten Börsengang von SV werden eingestellt.

Siemens und Dade Behring Inc., Deerfield, Illinois/USA, ein führendes US-amerikanisches Unternehmen in der klinischen Labordiagnostik, haben eine Übernahmevereinbarung unterzeichnet. Siemens beabsichtigt, alle verfügbaren Dade Behring-Aktien zu erwerben. Deshalb macht der Konzern den Dade Behring-Aktionären ein Angebot von 77 USD pro Aktie in bar. Die geplante Akquisition hat damit ein Transaktionsvolumen von ca. 7 Mrd. USD. Das Closing wird für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2008 erwartet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden und sonstiger üblicher Abschlussbedingungen.

Siemens im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2007 (1. April bis 30. Juni 2007)

Der Auftragseingang stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13% auf 22,147 Mrd. EUR, der Umsatz wuchs um 8% auf 20,176 Mrd. EUR. Das Ergebnis der Bereiche (Operatives Geschäft) kletterte im Vorjahresvergleich um 22% auf 1,504 Mrd. EUR, trotz eines negativen Beteiligungsergebnisses von 371 Mio. EUR von Nokia Siemens Networks (NSN). Das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten betrug einschließlich des negativen Beteiligungsergebnisses von NSN 716 Mio. EUR. Das Vorjahresergebnis lag bei 1,341 Mrd. EUR und profitierte von einem erheblichen positiven Einmaleffekt bei Konzern-Treasury. Auf fortgeführter Basis lag der Gewinn je Aktie im dritten Quartal bei 0,75 (verwässert 0,74) EUR, nach 1,45 (verwässert 1,11) EUR im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn nach Steuern betrug 2,065 (i. V. 1,344) Mrd. EUR. Der Gewinn je Aktie kletterte auf 2,25 (verwässert 2,18) EUR von 1,45 (verwässert 1,11) EUR im Vorjahresquartal. Die nicht fortgeführten Aktivitäten steuerten 1,349 Mrd. EUR zum Gewinn nach Steuern bei, hauptsächlich wegen eines Gewinns, der aus der Einbringung von Vermögenswerten in NSN resultierte. Auf fortgeführter Basis stieg der Free Cash Flow im dritten Quartal auf 908 Mio. EUR (i. V. 850), trotz einer Zahlung von 419 Mio. EUR, die im Zusammenhang mit einem bereits berichteten Kartellverfahren der Europäischen Kommission steht.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel