SinnerSchrader AG (ISIN DE0005141907)

Völckersstraße 38
D-22765 Hamburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 40 / 398855 - 0
Fax:
+49 (0) 40 / 398855 - 55
Internet: http://www.sinnerschrader.com
Kontakt Investor Relations:
Thomas Dyckhoff
Email: ir@sinnerschrader.com


Mit einem Umsatzwachstum von knapp 14% und einer operativen Marge von 6,2% im ersten Quartal (1. September bis 30. November 2007) ist SinnerSchrader planmäßig in das Geschäftsjahr 2007/2008 gestartet. Auftragseingänge von 30% über Vorjahresniveau haben zudem eine gute Grundlage für den weiteren Geschäftsverlauf geschaffen.

Im ersten Quartal 2007/2008 erzielte SinnerSchrader einen Umsatz von 5,4 Mio. EUR. Das Umsatzwachstum war geprägt von der dynamischen Entwicklung im Mediageschäft. Das starke Wachstum im deutschen Markt für Onlinewerbung schlug sich auch in den von SinnerSchrader betreuten Mediabudgets nieder, die um 45% gegenüber dem Vorjahr anstiegen. Großes Gewicht für die Umsatzentwicklung im Berichtsquartal hatten die Bestandskunden, darunter auch solche, die SinnerSchrader im vergangenen Geschäftsjahr als Neukunden gewinnen konnte. Darüber hinaus nahm SinnerSchrader im Projektgeschäft die Arbeit für ein namhaftes deutsches Unternehmen der Logistikbranche auf.

Das operative Ergebnis (EBITA) betrug im ersten Quartal 0,3 Mio. EUR und erreichte trotz abschließender Belastungen aus dem Neuaufstellungsprozess den Wert des Vorjahres. Das Konzernergebnis lag mit 0,3 Mio. EUR knapp 34% über dem Vorjahr. Das Konzernergebnis je Aktie betrug 0,03 EUR und stieg damit um 0,01 EUR gegenüber dem Vorjahr.

Zum 30. November 2007 verfügte SinnerSchrader über eine Liquiditätsreserve von 11,0 Mio. EUR, 0,5 Mio. EUR mehr als zum 31. August 2007. Die Eigenkapitalquote betrug im ersten Quartal 73%.

SinnerSchrader sieht in der Geschäftsentwicklung des ersten Quartals eine gute Ausgangsbasis für die Erreichung der Gesamtjahresziele - ein Umsatzwachstum von 15% auf über 21 Mio. EUR und ein EBITA von 1,8 bis 1,9 Mio. EUR. Die im Dezember 2007 erstmalig gezahlte Dividende in Höhe von 0,12 EUR je Aktie ist damit auch für das Geschäftsjahr 2007/2008 zu erwarten. Aus derzeitiger Sicht würde eine solche Dividendenzahlung erneut aus dem steuerlichen Einlagekonto erfolgen.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel