Sixt SE (ISIN DE0007231326)

Zugspitzstraße 1
D-82049 Pullach
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 5404 / 9192 - 0
Fax:
+49 (0) 89 / 74444 - 84240
Internet: http://www.sixt.de
Kontakt Investor Relations:
Frank Elsner
Email: investorrelations@sixt.de

Ergebnisziel an veränderte Rahmenbedingungen angepasst


Vor dem Hintergrund einer sich abschwächenden Konjunktur hat der Sixt-Konzern im 1. Halbjahr 2008 eine insgesamt zufriedenstellende Entwicklung des operativen Geschäfts verzeichnet. Der operative Konzernumsatz aus Autovermiet- und Leasinggeschäften (ohne Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge), der die Geschäftsentwicklung von Sixt am besten widerspiegelt, erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 13,6 % auf 737,3 Mio. Euro (1. Halbjahr 2007: 649,0 Mio. Euro). Sowohl der Geschäftsbereich Autovermietung (+13,0 % auf 531,0 Mio. Euro) als auch der Geschäftsbereich Leasing (+15,3 % auf 206,3 Mio. Euro) erreichten dabei Wachstumsraten über dem Marktdurchschnitt. Der gesamte Konzernumsatz (inklusive Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) wurde im 1. Halbjahr um 14,7% auf 854,6 Mio. Euro gesteigert (1. Halbjahr 2007: 745,2 Mio. Euro).

Der Konzernüberschuss nach Minderheitenanteilen erreichte nach sechs Monaten 44,9 Mio. Euro und übertraf damit den bisherigen Rekordwert des Vorjahreszeitraums von 44,1 Mio. Euro (+1,9 %). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie (unverwässert) von 1,79 Euro (1. Halbjahr 2007: 1,77 Euro). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf 65,8 Mio. Euro nach 70,6 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum (-6,9 %). Der Rückgang ist in erster Linie auf ein schlechteres Finanzergebnis zurückzuführen, das neben den höheren Zinsaufwendungen zur Finanzierung der Flotte durch ein geringeres positives Ergebnis als im Vorjahr aus der Bewertung von Zinssicherungsinstrumenten beeinflusst war. Das Betriebsergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) konnte trotz operativer Mehrkosten um 9,3 % auf 91,7 Mio. Euro gesteigert werden (1. Halbjahr 2007: 83,9 Mio. Euro).

Im 2. Quartal 2008 belief sich der operative Konzernumsatz auf 386,4 Mio. Euro (2. Quartal 2007: 339,6 Mio. Euro; +13,8 %). Das EBT betrug 30,4 Mio. Euro (2. Quartal 2007: 34,1 Mio. Euro; -11,1 %).

Aufgrund des anhaltend intensiven Wettbewerbs in der Autovermietung ist nach Unternehmensangaben nicht damit zu rechnen, Preissteigerungen kurzfristig durchsetzen zu können. Im Bereich Leasing können die deutlich gestiegenen Finanzierungskosten nur zeitversetzt an die Kunden weitergegeben werden, ferner hat sich der deutsche Gebrauchtwagenmarkt nochmals verschlechtert. Darüber hinaus hat sich das konjunkturelle Umfeld in für Sixt wichtigen Märkten und Branchen eingetrübt. Auch vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen geht der Vorstand unverändert davon aus, im Gesamtjahr 2008 den operativen Konzernumsatz zu steigern. Beim Konzern-EBT rechnet er aus heutiger Sicht mit einem Wert in der Größenordnung von 115 bis 125 Mio. Euro. Diese Prognose setzt voraus, dass keine negativen Ereignisse von wesentlicher Tragweite für den Konzern eintreten.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel