CEWE Stiftung & Co. KGaA (ISIN DE0005403901)

Meerweg 30 - 32
D-26133 Oldenburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 441 / 404 - 2288
Fax:
+49 (0) 441 / 404 - 421
Internet: http://www.cewe.de
Kontakt Investor Relations:
Axel Weber
Email: ir@cewe.de

Interview Dr. Olaf Holzkämper, Finanzvorstand CEWE Stiftung & Co. KGaA

„Wir wollen ein verlässlicher Dividendenzahler sein, der die Dividende in absoluter Höhe von Jahr zu Jahr steigert.“


Die auf das Jahr 1961 zurückgehende und seit 1993 börsennotierte CEWE Stiftung & Co. KGaA ist in Europa Marktführer im Fotofinishing, d.h. dem Geschäft mit Fotoprodukten. In diesem Kerngeschäftsfeld, das über den stationären Handel und Online-Kanäle betrieben wird, markiert das bekannte CEWE FOTOBUCH das wichtigste Markenprodukt. Weitere beliebte Mehrwertprodukte sind z.B. CEWE CARDS, CEWE KALENDER, CEWE WANDBILDER sowie die im Herbst 2018 eingeführten hexxas, eine individuell gestaltbare Wanddekoration aus frei kombinierbaren sechseckigen Fotokacheln. Darüber hinaus wird in einigen Ländern über den eigenen Einzelhandel auch Foto-Hardware wie Kameras und Objektive vertrieben. Zudem ist der SDAX-Konzern in 2010 in den Bereich Kommerzieller Online-Druck, in dem Werbedrucksachen produziert und vermarktet werden, eingestiegen.

Über Entwicklung und Zukunftsaussichten der jüngeren Geschäftsfelder und Akquisitionen, das laufende Geschäftsjahr 2019 sowie die weiteren Perspektiven des Unternehmens sprach die Effecten-Spiegel-Redaktion auch für GSC Research mit dem Finanzvorstand Dr. Olaf Holzkämper.


Dr. Olaf Holzkämper: „Wir wollen ein verlässlicher Dividendenzahler sein, der die Dividende in absoluter Höhe von Jahr zu Jahr steigert.“


GSC Research: Die CEWE Stiftung & Co. KGaA ist europäischer Marktführer im Geschäft mit Fotoprodukten. Die Konkurrenz gerade aus dem Onlinebereich nimmt immer stärker zu. Wie grenzt sich CEWE von der Konkurrenz ab und wie will man auch zukünftig Kunden halten bzw. neue Kunden binden?

Dr. Holzkämper: CEWE steht an erster Stelle für herausragende Qualität und erstklassigen Service – bei Produkten, bei der Bestellsoftware, bei mobilen Apps, beim Kundendienst oder z.B. bei der Erreichbarkeit. Das macht unsere Premiumpositionierung mit der starken Marke CEWE FOTOBUCH aus. CEWE lebt Innovation. So bieten wir unseren Kunden jedes Jahr neue Produkte und Produkterweiterungen, verbessern stetig unsere Softwarequalität und -features. Auf vielen Dimensionen entwickeln wir uns konsequent und permanent weiter. So entwickeln wir z.B. momentan auch auf Basis künstlicher Intelligenz unsere Applikationen mit intelligenten Such- und Tagging-Funktionalitäten weiter, damit für den Kunden das Bestellerlebnis noch intuitiver und einfacher wird. Auch damit sind wir auf dem Weg, mit CEWE das Synonym für Fotos und Fotoprodukte zu werden.

GSC Research: Gerade der Kommerzielle Online-Druck ist auf den ersten Blick wenig margenträchtig. Warum haben Sie sich trotzdem entschieden, auf diesem Geschäftsfeld mit zu agieren?

Dr. Holzkämper: Ähnlich wie einst im Fotofinishing – da war es von analog zu digital – findet momentan im Markt für Werbedrucksachen eine Transformation von den kleineren, eher regional aufgestellten „Offline“-Druckereien zu den großen Onlinedruckern statt. Wir sind hier also in einem Markt, der mit Blick auf die nächsten Jahre stetig zulegen wird und uns so die Möglichkeit für weiteres Wachstum gibt – im letzten Jahr haben wir immerhin um über 20 Prozent im Umsatz zulegen können. Richtig ist auch, dass u.a. aufgrund des stärkeren Preiswettbewerbs in einem reinen B2B-Onlinedruck-Geschäft die Margen kleiner sind als in unserem Kernbereich Fotofinishing. Aber auch für diesen Effizienzwettbewerb sind wir mit unserem hochmodernen Druckstandort von SAXOPRINT in Dresden bestens aufgestellt.

GSC Research: CEWE ist inzwischen in 26 europäischen Ländern vertreten. Planen Sie noch weitere Roll–outs in andere Länder, auch außerhalb von Europa?

Dr. Holzkämper: Als mittelständisches Unternehmen mit Wurzeln in Deutschland sind wir besonders stark in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz). Hier wachsen wir ordentlich weiter. Zusätzlich bieten andere europäische Länder für uns noch größeres Wachstumspotenzial, weil z.B. in England, Frankreich, Italien oder Spanien unsere Marke CEWE FOTOBUCH noch nicht die sehr hohen Markenbekanntheitswerte hat wie in Deutschland. Es gibt also genug Potenzial und viel zu tun in Europa, da denken wir über fernere Länder momentan nicht nach.

GSC Research: Was versprechen Sie sich von den letzten Akquisitionen?

Dr. Holzkämper: Wir sind sehr glücklich, dass wir uns mit den Übernahmen von WhiteWall und Cheerz im Fotofinishing so hervorragend verstärken konnten. WhiteWall ergänzt unsere Kundenzielgruppe am oberen Ende im Premiumbereich für die ganz hochwertigen Wandbilder. Auch die von WhiteWall eingesetzte Produktionstechnologie ist für uns eine echte Ergänzung und erweitert unser Leistungsspektrum. Mit Cheerz haben wir die Nummer 1 der Foto-Apps im französischen Markt übernommen und legen jetzt besonders in Frankreich, Spanien und Italien umsatzmäßig stark zu. Das ist eine echte Ergänzung aus Sicht dieser regionalen Märkte. Zudem spricht Cheerz mit seinem Marktauftritt und Vermarktungsschwerpunkt eine jüngere Zielgruppe an als CEWE, z.B. über Influencer-Marketing in Social-Media-Kanälen. Insgesamt sind beide Akquisitionen also aus vielen Perspektiven echte Zugewinne, die versprechen, die seit Jahren stetig steigende EBIT-Marge in unserem Kerngeschäft Fotofinishing weiter zu stärken.

GSC Research: Können Sie uns sagen, ob aktuell noch weitere Beteiligungen in Start-ups wie bei futalis geplant sind?

Dr. Holzkämper: Zu futalis sind wir vor ein paar Jahren über unser Engagement im HTGF-Gründerfonds gekommen. Der Grundgedanke war hier, dass futalis, der Spezialist für individualisiertes Hundefutter, viele Gemeinsamkeiten mit dem CEWE-Geschäftsmodell hat: Premium-Positionierung, Losgrößen 1-Fertigung durch hochgradig individualisierte Produkte und reines Online-Business. Nur am Ende mit einem gänzlich anderen Produkt als in unserem Kerngeschäft. So hat sich futalis über die letzten Jahre hervorragend entwickelt und wächst momentan mit hohen zweistelligen Prozentzahlen. Zugegeben, futalis hat uns auch gezeigt, wie weit weg vom Stammgeschäft wir zukünftige Akquisitionen sehen würden. Und mit den jüngsten Übernahmen von WhiteWall und Cheerz haben wir das ja auch unterstrichen.

GSC Research: Wie ist Ihr 2. Geschäftsquartal verlaufen und mit welchen Highlights rechnen Sie noch im laufenden Geschäftsjahr?

Dr. Holzkämper: Da kann ich natürlich noch keine Einblicke geben, wir veröffentlichen den Halbjahresbericht ja erst am 13. August. Im letzten Jahr haben wir besonders im zweiten und auch dritten Quartal unter der langanhaltenden Hitzewelle gelitten: Kunden haben lieber die lauen Sommerabende auf der heimischen Terrasse oder dem Balkon verbracht, als am PC Bestellungen für Fotoprodukte zu konfigurieren. In diesem Jahr ist es ja wettermäßig bisher nicht ganz so extrem wie im letzten Jahr – warten wir es mal ab. In der zweiten Jahreshälfte werden wir wieder – pünktlich vor dem so wichtigen Weihnachtsgeschäft – tolle neue Produktinnovationen vorstellen, wie übrigens in jedem Jahr.

GSC Research: CEWE hat sich auch als beständiger Dividendenzahler einen Namen gemacht, wie sieht Ihre Dividendenpolitik für die kommenden Jahre aus?

Dr. Holzkämper: Mit der Dividende für das Geschäftsjahr 2018 haben wir gerade die zehnte Dividendensteigerung in Folge hingelegt – auf nunmehr 1,95 Euro je Aktie. Genau das ist auch unsere erklärte Dividendenpolitik: Wir wollen ein verlässlicher Dividendenzahler sein, der die Dividende in absoluter Höhe von Jahr zu Jahr steigert. Uns liegt also viel daran, soweit das unsere Ergebnisse zulassen, diese Reihe noch viele Jahre fortzusetzen.

GSC Research: Herr Dr. Holzkämper, vielen Dank für das Gespräch.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel